29.08.2018, 20.21 Uhr

Lisa Wagner privat: Kindheit, Auszeichnungen und kommende Filme der Schauspielerin

Lisa Wagner ist als jüngste ZDF-Kommissarin einem größeren Publikum bereits länger bekannt. Sie lotet als Kommissarin Heller die Grenzen des Krimis neu aus. Wie Wagner aufwuchs und heute lebt, erfahren Sie hier.

Lisa Wagner gewann die Goldene Kamera als "Beste deutsche Schauspielerin" im Jahr 2017. Bild: picture alliance/Christian Charisius/dpa Pool/dpa

Die Schauspielerinwurde 1979 in Kaiserslautern geboren. Schon im zweiten Jahr ihres Schauspielstudiums trat sie mit dem Bayrischen Staatsschauspiel auf, zehn Jahre lang stand sie dort auf der Bühne. Außerdem wurde sie als jüngstes Mitglied Teil des Residenztheaters München. Doch wie tickt die Ausnahmeschauspielerin privat?

Biografie von Lisa Wagner: Preisgekrönte Schauspielerin und jüngste ZDF-Kommissarin

Lisa Wagner wurde für ihre Darstellung der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe in "Letzte Ausfahrt Gera" mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet: "Exzellent, wie sie mit undurchsichtigem Mienenspiel, in Starre verharrend die Bedrohlichkeit der Frau Zschäpe entlarvt", urteilte die Jury in ihrer Begründung. Für die "Tatort"-Folge "Nie wieder frei sein" (2010) gewann sie den Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis, für "Ladykracher" den Deutschen Comedy-Preis.

Als jüngste ZDF-Kommissarin startete Lisa Wagner 2014 mit der Krimiserie "Kommissarin Heller" und ist ebenfalls Teil des Münchner "Tatort"-Teams. Ihre Leidenschaft für authentisches Schauspiel verliert sie dabei nie aus den Augen.Im Interview mit der "Welt" betonte sie: "Lieber einen geilen Film machen als drei 08/15-Filme." Das kann sie sich aber nur leisten, weil sie laut "Welt" keine Familie zu versorgen hat.

Lisa Wagner privat: Kindheit ohne "Bravo", aber mit ein bisschen "Bullerbü"

Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Lisa Wagner im September 2016, sie habe eine behütete Kindheit ohne "Bravo" gehabt. Sie sei in einem winzigen pfälzischen Dorf "mit gerade mal 80 oder 100 Einwohnern" aufgewachsen, sagte die ZDF-Kommissarin. "Ein bisschen Bullerbü" sei das gewesen: "Der Nachbar hatte noch Kühe, wir haben mit der Kanne bei ihm unsere Milch geholt."

Fernsehen und "Bravo" seien für sie und ihre beiden Brüder weitgehend tabu gewesen: "Wir sind ziemlich streng erzogen worden, außer einmal wöchentlich "Die Sendung mit der Maus" durfte ich nicht fernsehen, die "Bravo" war absolut kein Thema, weil total verpönt bei meinen Eltern. Ich hatte zwar Poster, aber mehr so was Tierartiges."

Schauspielerin Lisa Wagner demnächst im Fernsehen

Neben ihrer Rolle als Kommissarin Heller ist Lisa Wagner nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Film zu sehen. Nach der preisgekrönten Darstellung in "Letzte Ausfahrt Gera" wird sie zwei Jahre später eine Therapeutin in der Tragikomödie "Nichts zu verlieren" spielen. Der Film läuft am 29. August 2018 im Ersten.

Auch interessant: "Kommissarin Heller": Diese Frau tritt ihren Kollegen ordentlich auf die Füße.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser