23.02.2017, 09.32 Uhr

Menowin Fröhlich verurteilt: Koks-Fahrt bringt DSDS-Star in den Knast

Für Menowin Fröhlich läuft es derzeit alles andere als rund: Der einstige DSDS-Star kam in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Jetzt kassierte der Sänger für eine Autofahrt im Rausch eine Haftstrafe ohne Bewährung.

Popsänger Menowin Fröhlich hat erneut Probleme mit der Justiz - diesmal kommt der einstige Kandidat von "Deutschland sucht den Superstar" um eine Gefängnisstrafe nicht herum. Bild: Jörg Carstensen / picture alliance / dpa

Als Menowin Fröhlich vor zwölf Jahren an der Kult-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" antrat, ließ der damals 18-Jährige seine Konkurrenz eiskalt hinter sich.

Menowin Fröhlich: Bitteres DSDS-Aus wegen Gefängnisstrafe

Doch seinem großen Triumph als Sänger bereiteten Menowin Fröhlich bereits während seiner DSDS-Phase seine Probleme mit der Justiz ein jähes Ende: Obwohl Menowin unter den besten 20 Kandidaten der Castingshow landete, musste er die Show verlassen - Schuld war eine zweijährige Gefängnisstrafe, die das damals 18-jährige Gesangstalent wegen gefährlicher Körperverletzung und Betrugs aufgebrummt bekam.

Menowin Fröhlich verurteilt! Körperverletzung und Diebstahl bringen DSDS-Star in die Bredouille

Doch Besserung hinter schwedischen Gardinen stellte sich bei dem gebürtigen Darmstädter offenbar nicht ein: Im Frühjahr 2011 gab es eine weitere Verurteilung gegen den Sänger, nachdem er abermals wegen Körperverletzung vor Gericht stand. Ohne Chance auf vorzeitige Entlassung war Menowin Fröhlich erst Ende 2011 wieder ein freier Mann. Sein nächster Konflikt mit dem Gesetz folgte knapp vier Jahre später - Menowin wurde im Oktober 2015 beim Ladendiebstahl erwischt, als er in einer Parfümerie eine exklusive Flasche Duftwasser geklaut haben soll. Wenige Tage zuvor schockte der Sänger mit einem Zusammenbruch, der ihm einen Krankenhausaufenthalt bescherte.

Ein Jahr Haft für Menowin Fröhlich: So lautete die Anklage

Doch mit diesem Zwischenfall sollte Menowin Fröhlichs Vorstrafenregister noch nicht komplett sein. Jetzt kam der 29-Jährige nämlich erneut ins Visier der Ordnungshüter, wie die "Bild" berichtet. Menowin Fröhlich sei demnach ohne Führerschein am Steuer erwischt worden - zu allem Übel soll der einstige DSDS-Star zudem Kokain im Blut gehabt haben. Bei der für den 13. Februar angesetzten Verhandlung erschien Menowin allerdings nicht vor Gericht und wurde kurz darauf verhaftet.

Nun fiel der Richterspruch: Für seine Autofahrt ohne Lappen und mit Drogen muss der vorstrafengeplagte Sänger erneut ins Gefängnis. "Bild" berichtet von einer einjährigen Haftstrafe ohne Bewährung, die dem 29-Jährigen auferlegt wurde. Ins Gefängnis gewandert sei Menowin Fröhlich allerdings noch nicht, da das Urteil noch nicht rechtskräftig sei.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser