Jamie Lynn Spears: Halleluja! Erstes Foto von Britney Spears' Nichte nach dem Unfall

Das Beten hat womöglich geholfen. Denn das erste Foto von der kleinen Maddie seit ihrem Unfall beweist: Britney Spears' Nichte geht es wieder besser. Und sie war sogar schon kurz in der Schule.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Familie, Freunde und Fans können aufatmen: Der achtjährigen Maddie Briann Aldridge geht es wieder besser. Die freudige Nachricht teilte ihre Mutter, Jamie Lynn Spears (25), via Instagram mit. Die Schwester von Pop-Star Britney Spears (35) postete außerdem ein Foto des Mädchens, das sie in ihrer Schulklasse zeigt. Zwar dürfe sie noch nicht wieder am Unterricht teilnehmen, wie Lynn schrieb. "Aber ihre Ärzte haben ihr erlaubt, die Valentinstags-Geschenke in die Klasse zu bringen."

Es habe Maddie sehr glücklich gemacht, ihre Freunde wiederzusehen und ihnen die Süßigkeiten zu geben, schreibt Jamie Lynn Spears weiter. Es sei ein großartiger Moment gewesen, nach all dem, was passiert ist. "Wir sind so dankbar dafür, den Valentinstag mit denjenigen feiern zu können, die wir lieben, und wir nehmen keine Sekunde davon für selbstverständlich", schließt sie ihren emotionalen Post.

"Britney Spears - Inside Her World" können Sie sich bei Amazon Prime ansehen

Der Unfall am 5. Februar

VIDEO:
Video: spot on news

Maddie war US-Medienberichten zufolge am 5. Februar auf dem Grundstück ihrer Familie mit einem motorisierten Fahrzeug verunglückt. Angeblich wollte sie mit dem kleinen Wagen einem Entwässerungsgraben ausweichen und fuhr dabei in den Teich. Dort ging das Fahrzeug sofort unter. Jamie Lynn Spears und andere Familienmitglieder waren Sekunden später bei ihr und versuchten, das Mädchen zu befreien.

Mit Hilfe der Rettungskräfte, die wenige Minuten später eintrafen, gelang dies schließlich. Sie wurde in die Klinik gebracht. Dann begann die Zeit des Bangens, denn sie musste sogar künstlich beatmet werden. Britney Spears und ihre Familie baten auch die Fans darum, für das Mädchen zu beten. Am vergangenen Wochenende war es dann soweit: Maddie konnte die Klinik wieder verlassen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser