08.02.2017, 14.18 Uhr

Bastian Yotta: Freundin schwanger - Doch jetzt bangt der Proll-Millionär um sein Baby

Was für eine Überraschung! "Yotta Life"-Millionär Bastian Yotta bekommt nach nur fünf Monaten Beziehung ein Baby mit Freundin Melanie. Dass die Schwangerschaft aber alles andere als harmonisch verläuft, verrät der Protz-Proll im Interview.

Der Protz-Proll wird zum zweiten Mal Vater. Bild: news.de-Screenshot/Instagram/yotta_life

Was für ein Tempo! Selfmade-Millionär Batian Yotta (40) ist erst seit wenigen Wochen mit Freundin Melanie zusammen, da verkündet er schon freudige Neuigkeiten: Das Paar erwartet ein Baby! Melanie ist in der sechsten Woche schwanger. Doch unbeschwert genießen können die Frischverliebten die Schwangerschaft nicht. Die Ärzte rieten nämlich zur Abtreibung des Babys.

Freundin ist schwanger - Bastian Yotta und Melanie erwarten erstes gemeinsames Kind

Bastian Yotta verkündete die Nachricht über die Schwangerschaft persönlich in Yotta-Manier über Snapchat. Dort lud er ein Foto eines positiven Schwangerschaftstests hoch, berichtet "promiflash.de". "Wir sollten reden", stand unter dem Bild. Auf Nachfrage von "Bild Online" bestätigt der 40-Jährige: "Ich möchte nicht viel dazu sagen, aber ich freue mich auf einen neuen Lebensabschnitt." Der Protz-Millionär hat bereits zwei Kinder und auch seine neue Freundin soll ein Kind mit in die Beziehung gebracht haben.

VIDEO: Bastian Yottas dramatischer Wanderunfall
Video: Promiflash

Bastian Yotta in Sorge um ungeborenes Baby und schwangere Freundin Melanie

Bastian macht sich trotzdem große Sorgen um das Ungeborene und die neue Frau an seiner Seite. Die soll nämlich noch älter sein als er selbst, also bereits über 40. "Aufgrund ihres Alters wird es eine Risiko-Schwangerschaft", formulierte der Wahl-Amerikaner seine Ängste im Gespräch mit "Bild.de". Die Ärzte hätten sogar zu einer Abtreibung des Embyros geraten! "Es ist ein extremes Risiko für Mutter und Kind, speziell für Melanie und ihr Leben", erklärt Bastian Yotta im "Promiflash"-Interview. "Dass sie schwanger wurde, war so niemals geplant, da die Ärzte ganz klar gesagt haben, dass es unmöglich ist und eine Schwangerschaft den möglichen Tod von Melanie bedeuten würde." Die werdende Mutter musste nämlich bereits fünf Fehlgeburten verkraften. Ihr Sohn Gio sei durch künstliche Befruchtung entstanden.

Bastian Yotta über Abtreibung: "Das ist für uns wie Mord!"

Eine Abtreibung kam für das Paar jedoch nicht in Frage. "Das ist für uns beide wie Mord", erklärt der Millionär diese schwere Entscheidung. "Für uns ist dieses Wunder lediglich ein weiterer Beweis unserer unglaublichen Harmonie, Liebe und Verbindung zueinander. Unsere Liebe ist so stark, wir schaffen das!" Wir wünschen der wachsenden Yotta-Familie alles Gute für die Schwangerschaft und Geburt des Kleinen!

Lesen Sie auch: Die Nächste bitte! Protz-Yotta schon wieder "verliebt".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser