03.02.2017, 14.29 Uhr

Alexander Keen im Dschungelcamp 2017: Nur ein Fake? Kumpel erklärt Honeys Dschungel-Show

Alexander Keen ist den meisten überhaupt nur ein Begriff, weil der 34-Jährige keine Gelegenheit auslässt, eine ordentliche Show abzuliefern. Und wie war es im Dschungel? Alles echt oder wieder nur ein typischer Honey-Fake? Sein Kumpel Dominik Bruntner spricht Klartext.

Damit auch keiner seinen Namen vergisst, trägt Honey sicherheitshalber gleich ein Cappy mit seinem Namen - Besser ist es! Bild: instagram.com/alexander__keen

Alexander Keen - eigentlich Kühn - ist der Inbegriff des Z-Promis. Bekannt wurde er nur dadurch, das seine Ex-Freundin bei "Germany's Next Topmodel" teilnahm. Er ließ damals keine Gelegenheit aus, um sich selbst ins Rampenlicht zu setzen und ließ Freundin Kim Hnzido dafür auch gerne mal links liegen oder knallte ihr eiskalt ins Gesicht, dass ihre neue Frisur nicht seinen Vorstellungen entsprach (Wir erinnern uns: "Soll ich es gut finden, dass sie dir einen Meter Haare abgeschnitten haben?").

Alexander Keen zieht es ins Rampenlicht

Selbst Heidi Klum fiel seine Kamera-Besessenheit auf und einige witzelten, wenn das so weiter ginge, könnte Honey noch ins Dschungelcamp einziehen. Gesagt, getan! 200 halbnackte Selfies später hat es der 34-Jährige tatsächlich geschafft und sich gar nicht schlecht geschlagen. Immerhin hat er es ins sichere Mittelfeld auf Platz sieben geschafft. Doch wie echt war sein Auftritt im RTL-Trash-Camp? Sein Kumpel Dominik Bruntner verrät, wie er die Aufnahmen wahrgenommen hat.

Honey im Dschungelcamp 2017: Diese Entscheidung sorgte für Aufregung

Für den größten Aufreger im Dschungel sorgte Honey, als er sich weigerte, an einer Prüfung teilzunehmen. Vorbei war es mit dem ganzen Alpha-Mann-Getue und er zog im wahrsten Sinne des Wortes den Schwanz ein. Aber das konnte Strahlemann Honey nichts anhaben. Als er sich im Interview mit RTL an die Prüfungen erinnert, fallen ihm nur die bestandenen ein: "Die schönsten Momente waren eigentlich immer die nach den gewonnenen Prüfungen. Das ist ein unheimlich tolles Gefühl, weil die zum Teil doch schon sehr, sehr schwer waren." So ein Selbstbewusstsein wünscht sich wohl jeder...

Kumpel Dominik Bruntner spricht Klartext: War Honeys Auftritt nur ein riesengroßer Fake?

Dass Honey Probleme einfach weglächelt und seine gebleechten Zähne gern in die Kamera hält, sei aber typisch für ihn, verrät sein Freund Dominik Bruntner im Interview mit "Promiflash": "Das ist einfach sein Markenzeichen. Er grinst auch privat den ganzen Tag, das ist halt Alex.", so der 23-Jährige."Man hat schon gemerkt, dass Alex wirklich teilweise Alex war. Gerade in den emotionalen Momenten. Aber natürlich, so ein bisschen Show ist auch dabei." Soso, "ein bisschen" also nur...

Dauergrinser Honey war auch nach seinem Ausscheiden sichtlich bemüht, sein Strahlemann-Image aufrecht zu erhalten: "Ich war relativ lange dabei und jetzt darf ich noch vier Tage hier in Australien genießen. Für mich ist es das perfekte Ende.", sagte er gegenüber RTL. Wir sind schon sehr gespannt, wie er sich das nächste Mal ins Rampenlicht rückt.

Lesen Sie auch: Briten schockiert! So nackt geht es beim deutschen Dschungelcamp zu.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser