Victoria Mayer privat: DAS ist ihr Geheimtipp für eine glückliche Beziehung

Victoria Mayer scheut sich nicht in großen Produktionen in neue Rollen zu schlüpfen, die sie immer wieder vor Herausforderungen stellen. Im ARD-Drama "Wunschkinder" konnte sie ihre ganz eigenen privaten Erfahrungen einfließen lassen...

Victoria Mayer ist bald in der amerikanischen Serien "Berlin Station" zu sehen. Bild: dpa
Im Drama "Wunschkinder" spielt Victoria Mayer Marie, die zusammen mit ihrem Mann Peter ein Kind adoptieren will. Bild: WDR/Alexander Fischerkoesen

Gleich nach ihrem Schulabschluss arbeitete Victoria Mayer als Regieassistentin in Marburg, Salzburg und München und studierte an der Bayerischen Theaterakademie. Ihren großen Durchbruch hatte die Schauspielerin mit dem Kinofilm "Die Wolke". Außerdem spielte sie drei Jahre lang Kriminaloberkommissarin Sofia Lechner in der ZDF-Serie "Kommissar Stolberg".

Victoria Meyer im ARD-Drama "Wunschkinder"

Mittlerweile war die 40-Jährige an der Seite von Schauspielgrößen wie Florian David Fitz, Jürgen Vogel und Hannelore Elsner zu sehen. 2016 spielte Sie im Fernsehfilm "Wunschkinder" mit. Zusammen mit Godehard Giese spielt sie Marie, die sich nichts sehnlicher wünscht als ein Kind. Nach mehreren missglückten künstlichen Befruchtungen wollen Marie und Peter adoptieren. Doch damit geht der wahre Kampf erst los.

Victoria Mayer und Jan Messutat haben zwei Kinder

Zu ihrem Privatleben hält sich die Schauspielerin allerdings sehr bedeckt. Sie wuchs in Bremen auf, bis sie mit 13 Jahren mit ihrer gesamten Familie nach Marburg zog. Heute lebt sie in München, reist für ihre Arbeit aber auch nach Berlin, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart. Verheiratet ist Victoria Mayer mit dem SchauspielerJan Messutat. Gemeinsam haben sie zwei Kinder, die sich an den zeitaufwendigen Job der Eltern aber schon gewöhnt haben. "Unsere beiden Kinder sind es gewöhnt, wenn einer von uns mal nicht da ist. Wir teilen uns die Arbeit auf. Gott sei Dank springt meine Mutter gerne ein, wenn es sein muss. Sie wohnt in Utting. Das ist für uns sehr gut", verrät sie "ammerseekurier.de".

Im Interview mit "msn.com" verrät sie außerdem, dass Kommunikation das

Wichtigste in einer Partnerschaft sei. "Reden ist immer die einzige Chance. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen. Das ist doch am Ende das Einzige, was hilft ...", so Mayer. Damit bezieht Sie sich auf ihre aktuelle Rolle Marie in "Wunschkinder". "Der Punkt, an dem die Beziehung von Marie und Peter zu kippen droht, ist der, an dem sie aufhören, miteinander zu reden. Irgendwann beginnt zwischen ihnen das große Schweigen. Die Annäherung beginnt erst, als sie wieder miteinander reden", sagt sie überzeugt.

"Berlin Station": Victoria Meyer als Geheimagentin

Victoria Mayer spielt aber nicht nur in deutschen Produktionen. In der amerikanischen Agentenserie "Berlin Station" ist sie als Reporterin der Berliner Zeitung zu sehen. "Es war nie mein erstes Ziel, in Amerika Karriere zu machen. Ich arbeite sehr gerne hier in Deutschland. Aber wenn sich etwas ergibt, freue ich mich natürlich", sagt Mayer "berliner-zeitung.de". Die Rolle als Reporterin könnte also ein Türöffner sein. Wer weiß, vielleicht sehen wir Victoria Mayer ja bald über den roten Teppich spazieren...

Lesen Sie auch: Das ist die geheime Leidenschaft des "Balko"-Stars.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser