24.01.2017, 14.49 Uhr

Prinz George und Prinzessin Charlotte: Wie werden die Mini-Royals den Umzug in die Großstadt verkraften?

Der Umzug von Prinz William, Herzogin Kate und den gemeinsamen Kindern George und Charlotte ist beschlossene Sache. Hoffentlich haben sich die Royals den Schritt gut überlebt - DIESE Veränderungen werden sie meistern müssen.

Der britische Prinz William (34) will im Sommer seinen Job als Rettungspilot aufgeben und sich voll auf seine repräsentativen Aufgaben konzentrieren. Die neuen Aufgaben bringen auch einen Umzug mit sich. Demnach werden William und seine Frau Kate (35) ihren Wohnsitz vom Anwesen Anmer Hall in Norfolk in Ostengland in die königliche Residenz nach London verlegen, wie zuletzt bereits berichtet wurde.

Prinz William gibt seinen Job auf

Prinz William war seit Juli 2015 bei der East Anglian Air Ambulance in Norfolk als Pilot von Rettungshubschraubern beschäftigt. Die Arbeit in der Luftrettung sei für ihn eine riesige Ehre gewesen, sagte der Herzog von Cambridge. Die dort gesammelten Erfahrungen werde er nie vergessen. Sie seien eine Bereicherung für seine königliche Arbeit.

Kate Middleton und Prinz William ziehen nach London

Prinz George, der im Juli vier Jahre alt wird, soll von Herbst an zur Schule gehen. Seine 20 Monate alte Schwester Charlotte werde in London in einen Kindergarten gehen. Kate und William leben seit 2014 in Anmer Hall, auch um ihren Kindern ein möglichst unbeschwertes Leben etwas abseits der vielen neugierigen Blicke bieten zu können. Damit ist es nun teilweise vorbei - dafür gibt es täglichen Presserummel.

Prinz George und Prinzessin Charlotte - Das wird sich für sie ändern

Dabei werden sich Änderungen im alltäglichen Leben nicht vermeiden lassen. George wird wohl die Wetherby Pre-Preparatory School in London, ein deutlich strafferes Programm wird auf ihn warten als zuletzt im Westacre-Montessori-Kindergarten, den er besuchte. Ein gänzlich anderer Tagesablauf wird dann auf Prinzessin Charlotte warten. Die Schwester von Prinz George besuchte bisher noch keinen Kindergarten.

Herzogin Kate und Prinz William erhalten mehr Verantwortung im Königshaus

Doch auch Prinz William und Herzogin Kate werden ihm Zuge des Umzugs nach London mehr in die royalen Verpflichtungen eingebunden. Mehr royale Termine bedeutet im Gegenzug meist auch weniger Zeit für die Familie und Dauer-Präsenz in der Öffentlichkeit. Mit der Abgeschiedenheit von Anmer Hall dürfte es bei den Royals vorerst einmal vorbei sein.

Lesen Sie auch: Viel zu dünn! Ist Herzogin Kate etwa magersüchtig?

FOTOS: Prinz George und Prinzessin Charlotte Die niedlichsten Schnappschüsse der Mini-Royals

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser