04.01.2017, 14.31 Uhr

Mariah Carey voll blamiert: Nach dem Silvester-Desaster rudert die Diva zurück

Ihr Pannen-Auftritt zum Silvesterabend in New York ist in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen. Nachdem ihr Management Sabotagevorwürfe laut werden ließ, äußert sich jetzt Mariah Carey selbst zu dem Debakel - und konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Wenn ein Star, noch dazu eine handfeste Diva wie Mariah Carey (46, "Glitter"), eine öffentliche Blamage hinnehmen muss, fallen schnell unschöne Anschuldigungen. Von Careys Management gab es im neuen Jahr umgehend Sabotage-Vorwürfe gegen die Produktionsfirma "Dick Clark Productions". Sie selbst hielt sich mit derartigen Schuldzuweisungen bei einem ersten Interview nach dem Silvester-Debakel aber zurück. Einen kleinen Seitenhieb gegen die Verantwortlichen konnte sie sich aber dennoch nicht verkneifen, wie das Gespräch mit "Entertainment Weekly" zeigt.

Wurde Mariah Carey sabotiert? Das sagt die Diva zum Flop-Auftritt

So sei der Tonaussetzer zwar wohl keine Absicht der Produktionsfirma gewesen, aber: "Alles was ich sagen kann ist, dass Dick Clark eine unglaubliche Person war und ich Glück hatte, mit ihm zusammenarbeiten zu können. Ich bin der Meinung, dass Dick Clark einen Künstler niemals so etwas hätte durchstehen lassen und dass er genauso beschämt gewesen wäre wie ich." Der US-amerikanischer Moderator, der ab 1972 die jährliche Silvestershow Dick Clark's New Year's Rockin' Eve moderierte, verstarb im April 2012.

Keine Live-Auftritte mehr? Mariah Carey will der Bühne treu bleiben

Außerdem bestätigte sie in dem Interview, dass der Vorfall keinen Einfluss auf kommende Live-Auftritte haben würde, mit der kleinen Ausnahme, fortan etwas skeptischer zu sein, wenn sich nicht ihr Team um die Organisation kümmert.

FOTOS: Doof wie Bohnenstroh Promi-Damen und ihre wenig intelligenten Aussagen

Flop zu SIlvester: So versemmelte Mariah Carey ihren Auftritt in New York

Carey sollte als Hauptact am New Yorker Times Square das neue Jahr einläuten, konnte aber aufgrund eines defekten Ohrstöpsels die Musik nicht hören. Anfangs versuchte die Pop-Diva, das Malheur zu überspielen, doch nach wenigen Minuten gab sie auf und stand mit geschlossenem Mund und Hand in der Hüfte auf der Bühne. "Das hier wird nicht besser", sagte die 46-Jährige genervt und verließ vorzeitig die Bühne. Bei Twitter schrieb sie im Anschluss "Shit happens! Habt alle ein frohes und gesundes neues Jahr! Auf weitere Schlagzeilen 2017".

Sämtliche Musikvideos von Mariah Carey gibt es kostenlos bei Clipfish zu sehen

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser