Von news.de-Redakteurin - 27.12.2016, 08.00 Uhr

Nacktskandale, Babys, Eifersucht: Sofia, Kate und Co.: So wild trieben es die Royals 2016

Die diversen Königshäuser Europas sind immer für kleine Skandälchen gut. Während sich die einen ungebührlich nackt präsentierten, machten die anderen durch Steuerhinterziehung auf sich aufmerksam.

Die Royals hielten auch 2016 einige Schlagzeilen für uns parat. Bild: dpa

Was haben uns die lieben Royals in diesem Jahr nicht wieder alles für zauberhafte, aber auch skandalöse Schlagzeilen beschert. Einen wahren Kindersegen gab es in Skandivanien zu vermelden: So durfte sich das schwedische Königshaus gleich doppelt über Nachwuchs freuen. Zuerst brachte Kronprinzessin Victoria am 2. März ihr zweites Kind, Söhnchen Prinz Oscar, zur Welt. Gerade einmal eineinhalb Monate später dann das nächste Schweden-Baby: Prinz Carl Philip von Schweden und Ehefrau Sofia begrüßten am 19. April ihren Sohn, Prinz Alexander von Schweden, auf der Welt.

Zuwachs im britischen Königshaus: Prinz Harry hat eine neue Freundin

Auch das britische Königshaus durfte sich über Zuwachs freuen. Nein, Herzogin Kate und Prinz William haben nicht unbemerkt ein drittes Kind bekommen. Sondern Prinz Harry präsentierte eine neue Frau an seiner Seite. Hochoffiziell ließ er bekanntgeben, dass die kanadische Schauspielerin Meghan Markle seine feste Freundin ist. Das junge Glück wurde schnell getrübt: Hässliche Kommentare wurden in den sozialen Netzwerken gepostet, sogar Mord-Drohungen soll die Schauspielerin erhalten haben. Das Ganze ging soweit, dass Harry sogar den Hof bat, ein Statement zu verfassen, da er um die Sicherheit seiner Partnerin fürchtete.

Meghan Markle zwischen Schwangerschaft und Verlobung

Wenig später schlugen die negativen dann in positive Schlagzeilen um: Plötzlich war von einer baldigen Verlobung und einer bereits schwangeren Meghan Markle die Rede. Wie es bei Prinz Harry und seiner Freundin weiter geht, wissen allerdings nur die beiden.

Eine royale Dame in den skandalträchtigen "Panama Papers"

Was wir aber mit Sicherheit wissen, ist, dass das britische Königshaus 2016 zwei weitere Skandälchen parat hatte. Den Auftakt bildete keine geringere als Sarah "Fergie" Ferguson. Im April wurde bekannt, dass die 57-jährige Ex-Frau von Prinz Andrew durch die Pleite ihrer US-Lifestylefirma "Hartmoor" einen Millionenverlust eingefahren haben soll. In diesem Zusammenhang fiel ihr Name schließlich bei der Aufdeckung der sogenannten "Panama Papers". In diesen Dokumenten wurden illegale Offshore-Firmen, Geldwäsche und Steuerhinterziehung aufgedeckt.

Britischer Royal outet sich als schwul

Den nächster Dämpfer bekam die Queen schließlich im September verpasst, als sich ein Familienmitglied öffentlich als schwul outete - das hatte es im britischen Königshaus bis dato noch nie gegeben. Lord Ivar Mountbatten, Cousin von Queen Elizabeth II, gestand, dass er homosexuell ist. Für die Queen sicher keine leichte Kost.

Welche royalen Tragödien und Skandale im kommenden Jahr auf uns warten, das wird sich zeigen müssen.

FOTOS: Kettenraucher, Lispler, Riesen-Löffel Diese Royals sind alles andere als makellos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser