Nach Donald Trumps Wahlsieg: Unter Tränen! Miley Cyrus sendet verzweifelte Botschaft an Trump

Eigentlich wollte Miley Cyrus das Land verlassen, wenn Trump Präsident wird. Jetzt reichte es doch nur für ein paar Tränen und einen emotionalen Appell an den künftigen US-Präsidenten.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Nach der US-Wahl zeigten sich viele Promis bestürzt über das Ergebnis. Doch so emotional wie Miley Cyrus (23, "Wrecking Ball") reagierte noch keiner: In einem kurzen Facebook-Video, das bereits über fünf Millionen Mal aufgerufen wurde, zeigt sie sich verzweifelt, schluchzt immer wieder unter Tränen in die Kamera.

Nach Donald Trumps Wahlsieg: Miley Cyrus bricht zusammen

Unverkennbar hält die Pop-Sängerin nach wie vor Hillary Clinton für die bessere Präsidentin. Doch ihre Botschaft geht über das übliche Gejammer hinaus, denn sie sagt: "Man muss jeden so akzeptieren, wie er ist. Deswegen akzeptiere ich auch dich, Donald Trump. Sogar als Präsident der Vereinigten Staaten."

Emotionaler Appell: Miley will Trump als Präsidenten akzeptieren

Cyrus zeigt sich also aufgeschlossen statt verbittert und will damit wohl als gutes Beispiel voran gehen. Dennoch kommt sie nicht daran vorbei, gezielte Forderungen an den zukünftigen Präsidenten zu richten: "Bitte, behandeln Sie die Leute mit Liebe, Mitgefühl und Respekt. Dann werde ich das Gleiche auch mit Ihnen machen."

Hört sich ganz danach an, als hätte Cyrus von ihren Auswanderungsplänen abgelassen. Noch vor kurzem erklärte sie auf Instagram: "Ich werde umziehen, wenn das mein Präsident wird. Ich sage nichts, was ich nicht so meine."

Wie Arianda Grande auf Trumps Wahlsieg reagiert hat, erfahren Sie bei Clipfish

VIDEO:
Video: spot on news

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser