Von news.de-Volontärin Saskia Weck - 12.11.2016, 14.45 Uhr

Elisabeth Brück: So lang liebt die "Tatort"-Kommissarin schon ihren Mann

Taff wirkt sie, die rothaarige "Tatort"-Hauptkommissarin Lisa Marx. Und auch privat lässt sich Schauspielerin Elisabeth Brück die Butter nicht vom Brot nehmen. Wie die 44-Jährige mit ihrem Ehemann lebt, erfahren Sie hier.

"Tatort"-Star Elisabeth Brück. Bild: dpa

Seit fast vier Jahren verkörpert Elisabeth Brück (44) Kommissarin Lisa Marx im saarländischen "Tatort". Dabei war es vor gar nicht allzu langer Zeit noch undenkbar, dass die gebürtige Saarländerin überhaupt jemals VOR der Kamera steht. Denn Elisabeth Brück hat ziemlich spät überraschend die Seiten gewechselt.

Elisabeth Brück alias "Tatort"-Kommissarin Lisa Marx privat

Bis zu ihrem 28. Lebensjahr arbeitete Elisabeth Brück hinter den Kulissen und leitete eine Schauspielagentur. Dann wagte sie selbst den Schritt vor die Kamera - mit sichtbarem Erfolg! Eine Hauptrolle im deutschen "Tatort" zu ergattern, kommt in den Augen der meisten Schauspieler einem Ritterschlag gleich. Doch in Deutschland will Brück gar nicht gezwungenermaßen bleiben. Sie spricht fließend Englisch und Französisch, auch Spanisch-Kenntnisse hat die 44-Jährige vorzuweisen. Der Schauspielunterricht am Conservatoire de Luxembourg und in Los Angeles öffnete der markanten Schönheit die Tür zu internationalen Produktionen.

Sprung von der Produzentin zur erfolgreichen Schauspielerin

Und obwohl Elisabeth Brück bei Film und Fernsehen Fuß gefasst hat, ist sie auch noch im Verborgenen tätig, arbeitet als Produzentin, schreibt Drehbücher und unterrichtet den Schauspieler-Nachwuchs an einer privaten Schauspielschule in Saarbrücken.

Elisabeth Brück ist seit 28 Jahren mit ihrem Mann zusammen

Ihr Privatleben hält Elisabeth Brück weitestgehend unter Verschluss. Bekannt ist nur, dass sie ihren Mann liebt, seit sie 16 ist. Das Paar ist glücklich verheiratet. Ihr Mann war es auch, der die Schauspielerin mit den feuerroten Haaren unterstützte, als sie unter ihrem Stalker zu leiden hatte. Als sie als Hauptkommissarin Marx im Ersten ihren Durchbruch schaffte, wurde sie von einem Mann bedrängt und bedroht. Auf anzügliche Schreiben folgten Ende 2013 handfeste Drohungen, weshalb sich Brück auch an die Kripo wendete. Unterkriegen lässt sich die Power-Frau aber zu keiner Zeit: "Ich kann mich selber gut verteidigen. Und ich empfehle jeder Frau, sich nicht zum Opfer machen zu lassen." Diese Attitüde lebt Elisabeth Brück also nicht nur im TV.

Auch lesenswert: Valentina Pahde privat: DIESEN Typ Mann sucht der GZSZ-Star.

FOTOS: Thiel und Boerne Diese "Tatort"-Kommissare sind nicht zu schlagen
zurück Weiter Diese "Tatort"-Kommissare sind nicht zu schlagen (Foto) Foto: WDR/Markus Tedeskino/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser