Helena Fürst: Keine Zukunft für Höllena und Ennesto Monté?

Wo die Liebe hinfällt: Helena Fürst hat ihren Traummann doch tatsächlich über eine Ebay-Auktion gefunden. Während Höllena im siebten Himmel schwebt und von einer gemeinsamen Zukunft träumt, zerschlagen sich diese rosigen Aussichten nun.

Helena Fürst ist beruflich weiterhin solo unterwegs. Bild: dpa

Wer hätte gedacht, dass aus der Schnapsidee von Helena Fürst (42), bei Ebay ein Date mit sich selbst für schlappe 199 Euro zu versteigern, am Ende eine waschechte Liebesgeschichte entsteht? Wohl keiner.

Helena Fürst schwebt im siebten Himmel

Aber zwischen der Ex-Dschungelcamperin und Schlagerstar Ennesto Monté (40) scheint es regelrecht gefunkt zu haben - jedenfalls, wenn man den Aussagen von Helena Fürst glauben darf. "Er hatte sofort das gewisse Etwas", schwärmte die 42-Jährige von ihrem neuen Lover. Selbst von gemeinsamen beruflichen Plänen war die Rede und einem Song-Duett. Denn immerhin versucht sich Höllena seit geraumer Zeit auch als Schlagersängerin.

Haben Ennesto Monté und Höllena eine gemeinsame Zukunft?

Das aber hat sich nun zerschlagen. Aus der Traum von der gemeinsamen Zukunft - jedenfalls beruflich. Das jedenfalls hat sie nun auf ihrer Facebook-Seite verkündet. "Ihr Lieben Ennesto und ich haben uns dagegen entschieden zusammen Musik zu machen", schreibt sie dort und ergänzt: "Wer hätte am Anfang gedacht das aus dem Plan, einen Song gemeinsam zu singen, Liebe wird".

Doch Grund ist nicht nur die Liebesbeziehung der beiden, sondern auch ein schlagkräftiges Argument hinsichtlich der Qualität ihrer beider Musik. "Außerdem ist Ennesto der Vollblutsänger von uns beiden" und er "findet das ich nicht wirklich singen kann, er ist sehr direkt und ehrlich. Mir macht es Spaß und ich liebe ihn und akzeptiere seine Wünsche." Wenn das nicht Liebe ist...

VIDEO: Helena Fürst zeigt ihren Freund
Video: RTL

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser