Krebs: "Spider-Man"-Star Bill Nunn ist gestorben

Hollywood-Schauspieler Bill Nunn ist tot. Er spielte an der Seite von Harrison Ford und war ein guter Freund von Kult-Regisseur Spike Lee.

Hollywood-Schauspieler Bill Nunn hat den Kampf gegen den Krebs verloren Bild: Sam Aronov / Shutterstock.com/spot on news

Spike Lee (59) trauert um einen alten Freund und Weggefährten. Wie der Hollywood-Regisseur ("Oldboy") auf seinem Instagram-Account mitteilte, ist Schauspieler Bill Nunn am Samstagmorgen im Alter von nur 62 Jahren gestorben. Medienberichten zufolge litt Nunn schon seit geraumer Zeit an einer Krebserkrankung.

Berühmt wurde der in Pittsburgh geborene Mime 1989 durch den Oscar-nominierten Film "Do the Right Thing" bei dem Spike Lee Regie führte. Später erhielt er zahlreiche Rollen an der Seite großer Filmstars wie Harrison Ford ("In Sachen Henry", 1991) oder Morgan Freeman ("... denn zum Küssen sind sie da", 1997). Dem jüngeren Publikum dürfte Nunn vor allem aus Sam Raimis "Spider-Man"-Trilogie ein Begriff sein. Zuletzt war Nunn in der US-Serie "Sirens" zu sehen.

Hier können Sie die "Spider-Man"-Trilogie bestellen, in der auch Bill Nunn zu sehen ist

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser