25.09.2016, 13.01 Uhr

Christian Hümbs: Der Chef-Pâtissier verrät seine Lieblings-Rezepte

Seit seiner Tätigkeit als Juror in "Das große Backen" dürfte Christian Hümbs größere Bekanntheit erlangt haben, dabei ist der Konditor in der Branche nahezu eine Berühmtheit. Was es noch alles über den 33-Jährigen zu wissen gibt und welche seine Lieblings-Rezepte sind, erfahren Sie hier.

Macarons gehören zu den Lieblingsrezepten von Christian Hümbs. (Symbolbild) Bild: Fotolia/Ideenkoch

Christian Hümbs ist Konditor aus Leidenschaft und in der Branche kein unbeschriebenes Blatt. Begonnen hat der gebürtige Oberhausener seine Karriere allerdings gleich mit zwei Ausbildungen - sowohl zum Konditor als auch zum Koch. Zu seinen wichtigsten Stationen gehörte unter anderem die Arbeit unter Sterne-Koch Johann Lafer in den "Stromburg"-Restaurants, wo er schnell zum Chef-Pâtissier aufstieg.

Christian Hümbs und seine wichtigsten Karriere-Stationen

Weitere wichtige Stufen auf seiner Karriereleiter waren das "Louis C." in Hamburg oder das "La Mer" auf Sylt. Das Sahnehäubchen war es aber sicherlich, als er im Jahr 2014 zum "Pâtissier des Jahres" gekürt wurde. Bis heute ist er als Chef-Pâtissier im "Haerlin Restaurant" des Hamburger Hotels "Vier Jahreszeiten" tätig, hat sein berufliches Arbeitsfeld aber noch erweitert.

So ist er 2016 als Jury-Mitglied in der Sat.1-Show "Das große Backen" zu sehen, das Enie van de Meiklokjes moderiert. Darüber hinaus ist er auch als Autor tätig und hat in seinem Buch "Richtig gut backen" nicht nur seine eigenen Kreationen, sondern auch Lieblingsrezepte zusammengestellt. Zu den zählen unter anderem Macarons, wie der 33-Jährige in einem Interview mit Spot on News verraten hat.

Rezepte für Macarons kreiiert Christian Hümbs gern auch mal herzhaft

Aber die sind gar nicht so leicht und vor allem für Hobbybäcker eine echte Herausforderung. "Das Gelingen von Macarons steht und fällt im Prinzip mit der Basis, der Eiweißmasse für die beiden Halbschalen", wie er Hümbs gegenüber "allyouneed-magazin.de" erklärt. "Zucker und Wasser sollten dazu auf exakt 115 Grad Celsius erhitzt und zusammen mit geschlagenem Eiweiß, Puderzucker und Mandelmehl vermischt werden." Sowohl die konstante Temperatur bei der Zubereitung als auch beim Backen seien sehr entscheidend, damit Macarons gelingen.

Die kombiniert er auch gern mal mit ungewohnten Aromen und Zutaten. "Ich finde es spannend, ein so klassisches Gebäck mit asiatischen Aromen wie Matcha, Bergamotte, Kalamansi oder Yuzu zu kombinieren." Nichts Ungewöhnliches für Christian Hümbs, der für seinen kreativen Erfindungsreichtum bekannt ist und gern auch mal Süßes mit Herzhaftem zusammenführt. So sind für ihn "im herzhaften Bereich Macarons mit cremiger Käsefüllung wie traditionellem Obazda oder einem kräftigen Blauschimmel für mich ganz weit vorne". Ob das seiner Freundin allerdings auch schmecken würde, ist nicht bekannt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser