Hugh Hefner: Holly Madisons Sohn hatte keinen leichten Einstieg ins Leben

Vor sechs Wochen brachte Holly Madison einen Sohn zur Welt, doch dieser musste gleich nach der Geburt auf die Intensivstation gebracht werden. Mittlerweile geht es dem Kleinen aber gut, er ist zu Hause.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Am 7. August brachte Holly Madison (36) ihren Sohn Forest Leonardo Antonio zur Welt. Nun erzählt die Ex-Freundin von "Playboy"-Gründer Hugh Hefner (90), dass der Kleine keinen leichten Start ins Leben hatte. Er musste kurz nach der Entbindung auf die Intensivstation gebracht werden. Im Interview mit "People" schildert Madison, wie ihn die Ärzte nach der Geburt "wegnahmen, um die Flüssigkeit aus seiner Lunge zu bekommen. Zuerst war es die Flüssigkeit, dann war es Gelbsucht, dann haben sich seine Augen nicht geweitet und ich habe Stunden damit verbracht, zu denken, mein Baby könne nicht sehen".

Somit seien die drei Tage nach der Geburt "stressig" gewesen. Doch den Ärzten gelang es, den Jungen seiner Mutter schließlich gesund mit nach Hause zu geben. Durch diese Erfahrung habe Madison gelernt, wie bedeutsam Muttersein ist. Mittlerweile habe sich Forest auch in die Familie eingelebt, seine ältere Schwester Rainbow (3) sei "toll" gewesen. Allerdings bilanziert Madison auch, dass das Windeln wechseln mit einem Jungen deutlich schwieriger ist als mit einem Mädchen.

Erfahren Sie in diesem Clipfish-Video, welche Körperteile Holly Madison versichern ließ

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser