20.07.2019, 15.29 Uhr

Christine Zierl privat: So lebt Dolly Dollar heute nach "Eis am Stiel" und "Promi Big Brother"

Sie verdrehte in den 70er- und 80er-Jahren reihenweise Männern den Kopf und auch heute weiß Dolly Dollar alias Christine Zierl noch genau um ihre Sexiness. Was die 57-jährige Granate privat so treibt, erfahren Sie hier.

Schauspielerin Christine Zierl, hier bei der Verleihung des Bayerischen Fernsehpreises 2013, ist vielen Filmfans als Dolly Dollar bekannt geworden. Bild: Ursula Düren / picture alliance / dpa

Vielen "Promi Big Brother"-Zuschauern der älteren Generation dürfte Kandidatin Dolly Dollar (57) bekannt vorkommen. Genau, es ist die Sex-Bombe der 1970er und 80er-Jahre, die als junge Frau, meist leichtbekleidet, dem männlichen Geschlecht mit Filmen wie "Popcorn und Himbeereis", "Arabische Nächte" und "Eis am Stiel" einheizte.

Dolly Dollar alias Christine Zierl: Das Sex-Symbol der 1970er- und 80er-Jahre

Die sympathische Blondine mit dem herzlichen Lachen und dem prallen Vorbau hat sich kaum verändert. Ihre 57 Lenze sieht man der Schauspielerin beim besten Willen nicht an, obwohl sie den Jugendwahn der Branche nicht mitmacht. "Ich bin nicht gebotoxt, nicht geliftet, nichts. Ich bin geblieben, wie ich bin", so Dolly Dollar, die eigentlich Christine Zierl heißt, im Interview mit "t-online.de". Natürlich, entspannt, lebensfroh - und natürlich wahnsinnig erotisch.

Die Münchnerin, der aufgrund ihrer weiblichen Rundungen der Werdegang als Prima Ballerina verwehrt blieb, hat es in den hohen Norden verschlagen. Im schleswig-holsteinischen Lütjensee führt Christine Zierl ein entspanntes Leben, geht regelmäßig schwimmen im See und zum Fechten.

Dolly Dollar privat: Das ist Christine Zierls Familie

Zierl hat drei Söhne: Alessio, Valentin und Leander. Der Älteste ist 37, der jüngste 27. Alessio stammt aus einer früheren Beziehung, während Valentin und Leander aus der Ehe mit Schauspielkollege Helmut Zierl hervorgingen. Ihn lernte die Power-Blondine Mitte der 80er-Jahre kennen und lieben. Einen Rosenkrieg gab es während der Scheidung, die 2001 vollzogen wurde, nicht. "Wir wohnen nur fünf Minuten voneinander entfernt und sind durch die Kinder immer noch eine Familie", sagte sie dem "Berliner Kurier". "Ich wollte den Kindern den Vater nicht nehmen. Da haben wir uns arrangiert." Auch Helmut Zierls Nachnamen trägt die als Christina Giannakopoulos geborene Schauspielerin nach wie vor.

Karriere: Dolly Dollar im "Promi Big Brother"-Container

Neben der Schauspielerei versuchte sich Christine Zierl in den 80ern auch im Singen. Heraus kamen Platten wie "Come a little bit closer" und "I mog koa Bier". Seit 1985 betreibt die 57-Jährige das Lokal "Dollys Treff" in München. In den letzten Jahren stand Zierl öfter auf der Theaterbühne. Zuletzt war die Künstlerin in der Sat.1-Show "Promi Big Brother" zu sehen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

saw/lid/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser