Kate Middleton: Strenge Regeln! Ist Herzogin Kate eine Rabenmutter?

Auch als süßer Royal hat man es nicht immer leicht. Schließlich muss auch der kleine Prinz George die eine oder andere Regel seiner Eltern befolgen. Und die Erziehungsmaßnahmen von Herzogin Kate haben es wirklich in sich.

Mama Kate und der kleine Prinz George. Bild: clipkit

Als royaler Sprößling hat man es schon nicht leicht! Denn auch als Mitglied der Königsfamilie muss man so manch eine Regel befolgen. So auch Prinz George. Und wer bislang dachte, dass Prinz William im britischen Königshaus die Hosen anhat, der hat sich da gewaltig getäuscht. Vielmehr ist es Kate, die mit allen Mitteln versucht, ihren kleinen Rabauken zu einem ansehnlichen Royal zu erziehen.

Kate Middleton hat klare Regeln

Und damit der kleine George kein verzogener Monarch wird, haben sich Kate und William einige strikte Regeln für den kleinen Fratz ausgedacht. Wie "Radar Online" berichtet, schlägt das royale Traumpaar bei der Erziehung ihres Sohnes einen sehr modernen Weg ein.

So soll es William und Kate auch missfallen haben, dass der 3-Jährige zu seinem Geburtstag mehr als reich beschenkt wurde. "Er hat zu viele Dinge. Er ist viel zu verwöhnt", so Prinz William. Wenn der Kleine einmal unartig ist, muss er sich eine Pause gönnen, um herunterzukommen. Dann spielt der kleine Prinz in einer Ecke und beschäftigt sich mit Puzzles oder einem Buch.

Darum singt Herzogin Kate für Prinz George

Wenn der Mini-Prinz dann doch mal über die Strenge schlägt, hat die 34-Jährige ein ganz eigenes Geheimrezept. Sie singt ihm daraufhin seine Lieblingssongs oder spielt ihm seine afrikanische Trommel-Musik vor.

Ebenfalls bekannt ist, dass der kleine George sein Essen gern mal auf dem Boden verteilt. Dann muss er die Sauerei selbst wieder aufwischen - Ersatz gibt es dann nicht. Sicherlich wird sich George dann ganz genau überlegen, ob er sein Essen nicht lieber auf dem Teller lässt.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser