18.10.2019, 17.56 Uhr

Atze Schröder privat: So tickt der Comedy-Geheimniskrämer mit der Proll-Perücke

Perücke, Brille, enge Jeans - Kultfigur Atze Schröder erkennt man auf Anhieb. Was aber hinter dem prolligen Auftreten des Comedians steckt, das weiß kaum jemand. Umso bekannter sind Atzes Macho-Theorien, die der Witzbold auf der Bühne kundtut.

Atze zum Anfassen: Aber was steckt nun unter der Perücke? Bild: dpa

Knallenge Jeans, Cowboy-Boots, blau getönte Sonnenbrille - und natürlich die charakteristische Perücke mit den winzigen Löckchen - das ist Atze Schröder, wie man ihn kennt und liebt. Aber wie viel von dem prolligen Comedian steckt in dem Mann unter der Perücke?

Atze Schröder: Sein richtiger Name und die echten Haare unter der Perücke bleiben geheim

Wenn man den Komiker fragt, wie es unter der Lockenmähne aussieht, bekommt man als Interviewer meist eine Antwort à la "Welche Perücke?" - Atze Schröder hält sein Privatleben so gut es geht unter Verschluss. Wikipedia und die "Bild" hat er sogar schon wegen der Nennung seines richtigen Namens verklagt. Bekannt ist über ihn lediglich, dass er seit mehr als 25 Jahren eine Partnerin und zwar keine eigenen, dafür aber viele Patenkinder habe. Das verriet er selbst gegenüber "welt.de".

Atze Schröder verdankt seine Comedy-Karriere dem "Quatsch Comedy Club"

Richtig bekannt wurde Atze Schröder mit dem "Quatsch Comedyclub". Bald folgte seine eigene Show "Alles Atze" und zahlreiche Live-Programme. Darüber hinaus tourt der Spaßvogel vom Dienst mit seinen eigenen Bühnenprogrammen durch Deutschland. Auf der Bühne bleibt er bei den oberflächlichen Sex- und Machothemen, und dem Publikum gefällt's. Ab Herbst 2016 hat sich der Komiker vorgenommen, wieder näher an diesen dran zu sein. Daher füllt er dann keine großen Hallen mehr, sondern begibt sich auf Club-Tour durch die Bundesrepublik.

Atze Schröder lässt sich über's Fremdgehen aus

Es geht also um das Eine: Sex. Genau genommen: Fremdgehen. Boris Becker hat's schon gemacht, Horst Seehofer auch. Prinzessin Diana, Arnold Schwarzenegger, Tiger Woods, François Hollande und auch Sylvie Meis. Sie alle haben sich schon in fremden Betten umgesehen. Mit seinem typisch prolligen Charme klärt die Bühnenfigur Atze Schröder also auf über die Seitensprunggemeinde Deutschlands. Ihm zufolge lauert die Verführung überall und Laster seien schwer zu bremsen. Wozu also die Mühe? Atze Schröder schaut durch die Schlüssellöcher einer verlotterten Republik, deckt falsche Versprechen auf und lüftet die Laken der Sünde. Ob das im realen Leben des Mannes hinter der Perücke auch so abläuft? Wohl kaum.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser