Jürgen Vogel privat: Patchwork-Papa! Seine kunterbunte Familie ist sein ganzer Stolz

Als erfolgreicher Schauspieler hat es Jürgen Vogel an die Spitze der deutschen Filmwelt geschafft. Und privat? Da ist der Hamburger Oberhaupt einer kunterbunten Patchworkfamilie, die sein ganzer Stolz ist.

Jürgen Vogel und seine Freundin Michelle Gornick während den 63. Internationalen Filmfestspielen in Berlin am 7. Februar 2013. Bild: Sven Hoppe/dpa

Jürgen Vogel (49) ist einer der interessantesten deutschen Schauspieler seiner Generation. Nicht wenige würden auch sagen: der Beste. Kaum verwunderlich, schaut man sich seine Filmografie an, die vor Kinohits nur so strotzt: "Keine Haie" von 1992, "Das Leben ist eine Baustelle" von 1997, "Scherbentanz" aus dem Jahr 2002 oder auch "Keinohrhasen" von 2007 - der Genre-Mix, den der Künstler in den 30 Jahren seiner Karriere vollbracht hat, ist beeindruckend, von Komödie über Drama ist alles dabei, ebenso unterschiedlich sind die zahlreichen Rollen, die er bislang spielte.

Jürgen Vogel und seine Karriere: Aus einfachen Verhältnissen nach ganz oben

1968 in Hamburg geboren, stammt der Schauspieler mit der charakteristischen Zahnlücke aus bescheidenen Verhältnissen: Sein Vater ist Kellner, seine Mutter Hausfrau. Als Neunjähriger war Jürgen Vogel bereits als Model tätig, doch da lag ihm bereits das Schauspieltalent im Blut. Eine formelle Schauspielausbildung hat das Nordlicht nämlich nie genossen und hielt es nach eigenem Bekunden nur einen Tag auf der Schauspielschule in München aus. 1985 führte ihn sein Weg schließlich nach Berlin, wo sich Jürgen Vogel mit Gelegenheitsjobs über Wasser hielt. Im selben Jahr spielte er allerdings schon seine erste Rolle in einer Fernsehserie - mit 16 Jahren. 1992 gelang ihm dann der große Durchbruch in Sönke Wortmanns "Kleine Haie".

Jürgen Vogel: Über 80 Filme machen seine Filmografie aus

Unvergessen ist für viele Filmfans bis heute Vogels Darstellung eines Vergewaltigers in Matthias Glasners Film "Der freie Wille", für den er auch als Ko-Autor und Produzent in Erscheinung trat. Für seine Gesamtleistung wurde Vogel 2006 mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet. Heute umfasst seine Filmographie über 80 Filme, doch der 49-Jährige denkt noch lange nicht daran, seine aktive Karriere an den Nagel zu hängen..

2005 spielte er in dem Musik-Film "Keine Lieder über Liebe" mit, zu diesem Anlass wurde auch die "Hansen Band" mit Thees Uhlmann ("Tomte") und Marcus Wiebusch ("Kettcar") gegründet, in der Vogel den Gesang übernahm. Die "Hansen Band" brachte im selben Jahr das Album "Keine Lieder über Liebe" heraus und ging auf Deutschland-Tour.

Jürgen Vogel privat: Patchwork-Familie und viele Kinder

Auch privat liebt Jürgen Vogel offenbar alles, was vom klassischen Familienbild mit Vater, Mutter und Kind abweicht. Vogel wurde 1988 bereits mit 20 Jahren zum ersten Mal Vater - weil er es so wollte: Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" sagte er, die Idee "ein Baby um mich herum zu haben, fand ich geil. Das war cool, so jung Vater zu sein. Das hat Vorteile. Man denkt über viele Sachen nicht so nach, wenn man jung ist." Insgesamt hat Vogel mittlerweile vier Kinder, zwei leibliche und zwei Stiefkinder.

Jürgen Vogel war verheiratet

Laut "Berliner Zeitung" (BZ) heiratete er rund zehn Jahre später seine Freundin Madeleine Sommerfeld, die aus einer vorigen Beziehung zwei Söhne in die Ehe mitbrachte. 1999 bekamen Vogel und Sommerfeld eine gemeinsame Tochter, Emma. Vogel hat sich laut "BZ" mittlerweile von den Müttern seiner Kinder getrennt, soll jedoch mit ihnen und den Kindern in einem Haus in Berlin-Charlottenburg wohnen. Was die Leute in seiner Straße darüber denken, sei ihm egal: "Mir geht es am Arsch vorbei, was die Leute denken. Was ich mache, mache ich nur für mich", so Jürgen Vogel zur BZ. Mit wem Jürgen Vogel aktuell liiert ist, ist nicht bekannt. Zuletzt war der Schauspieler mit Michelle Gornick zusammen.

Schon gelesen? Jürgen Vogel wird zum Verbrecher mit geschundener Seele

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser