08.09.2019, 17.32 Uhr

Daniel Wirtz privat: Nach "Sing meinen Song" startet der bärtige Rocker richtig durch

2015 trat Daniel Wirtz bei "Sing meinen Song" auf. Der zuvor schon in Szenekreisen sehr erfolgreiche Musiker wurde über Nacht zum Superstar. Heute füllt der Underdog riesige Konzerthallen und hat seine eigene Show auf Vox!

Daniel Wirtz: Der sympathische Underdog hat eine breite Fanbase hinter sich. Bild: dpa

Daniel Wirtz gehört zu Deutschlands Ausnahmetalenten und seine Geschichte ist so außergewöhnlich wie faszinierend. Mit Undergrundbands und Szene-Musik - damals noch auf Myspace - scharte der 43-Jährige Schritt für Schritt mehr Fans um sich. Irgendwann kam der große Auftritt bei Xavier Naidoo. Mit "Sing meinen Song" wurde der bärtige Underdog über Nacht zur Berühmtheit!

Daniel Wirtz: "Früher war ich wirklich ziemlich assi"

Bereits 2011 brachte der Musiker sein erstes eigens Album heraus, die Platte landete in den deutschen Top 100! Ein riesiger Erfolg für den damals noch unerfahrenen Künstler. Er erschuf sich als "Bad Boy" - Als den bösen Rocker, der lautstark zeigte, wenn er keine Lust auf Interviewfragen hat: "Früher war ich wirklich ziemlich assi", verriet Wirtz gegenüber "welt.de".

Mit "Sing meinen Song" kam für Daniel Wirtz der Mainstream

Um unabhängig zu bleiben, gründete Wirtz sein eigenes Plattenlabel. Mit "Wirtzmusik" startete er voll durch und etablierte sich in gut fünf Jahren als feste Größe im deutschen Musik-Business, hieß es auf "prosieben.de"

Als er 2015 bei "Sing meinen Song" auftrat, katapultierte ihn das an die Spitze der deutschen Musikbranche - über Nacht. Er ist nicht mehr ein guter Geheimtipp, sondern die breite Masse kennt seinen Namen und - das ist das Wichtigste - mag seine Musik!

Die Liebe brachte Daniel Wirtz nach Frankfurt

Vor einiger Zeit zog es Daniel Wirtz von Dortmund nach Frankfurt: "Ich hatte mich schwer in eine Frankfurterin verliebt...", wird Wirtz auf "welt.de" zitiert. Die Dame sei nun eine seiner besten Freundinnen.

Jetzt lebt er zusammen mit seiner neuen Freundin und seinem Sohn (2), der auch schon musikalisches Talent beweist: "Er hat eine Rassel, eine kleine Mundharmonika und eine Ukulele. Die Ukulele nimmt er sich auch gerne und spielt darauf. Aber am liebsten ist ihm, wenn ich spiele und er dazu tanzt. Er hat extremen Rhythmus. Je härter und schneller die Musik ist, desto geiler findet er das. Vielleicht wird er mal Background-Rocktänzer."

VIDEO: Gänsehaut bei "Sing meinen Song"

Folgen SieNews.deschon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser