Céline Dion: "Ich habe die Liebe meines Lebens verloren": So sehr leidet sie unter René Angélils Tod

Monate nach dem Tod ihres Ehemannes René Angélil spricht Céline Dion über ihre Gefühle. Sie erzählt von Trauer - aber auch von "Frieden" und dem Wunsch stark zu sein - besonders für die drei gemeinsamen Kinder.

Céline Dion und René Angélil zusammen bei einer Gala im Jahr 2011. Bild: Byron Purvis/AdMedia/ImageCollect

Ein wirklich kaum fassbares Drama hat Céline Dion (48, "I Drove All Night") Anfang des Jahres durchlitten: Binnen weniger Tage starben ihr Ehemann René Angélil (1942-2016) und ihr Bruder Daniel. In ihren ersten Interviews nach dem Schicksalsschlag gibt sich die Sängerin trotzdem gefasst - obwohl sie "die Liebe ihres Lebens" verloren hat, wie Dion dem amerikanischen "People Magazine" sagte.

Céline Dion fühlt auch "Frieden"

Denn neben Verlust und Trauer fühlt die 48-Jährige mittlerweile auch andere, positivere Regungen: "Ich will meinen Kindern wirklich, wirklich beweisen, dass ihre Mutter stark ist", verriet Dion.

Ihren René vermisse sie vor allem, wenn sie an die Zeiten vor seiner schweren Krebserkrankung denke. "Aber ich kann nicht selbstsüchtig sein. Man muss Menschen loslassen. Ich fühle mich im Frieden."

René Angélil lebt in den gemeinsamen Kindern weiter

Und dann sind ihre drei Sprösslinge für Dion natürlich auch ein wichtiger Trost. "Jeden Tag schaue ich René-Charles, Nelson und Eddy an und sehe René", hatte der Star schon kurz zuvor dem kanadischen TV-Sender TVA erzählt. Am Sonntag wird Dion bei den Billboard-Awards auftreten - und, ganz programmatisch, den Queen-Klassiker "The Show Must Go On" singen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser