09.05.2016, 14.30 Uhr

Franz Dinda privat: Wie er vom Jazz-Musiker zum Schauspieler wurde

Franz Dinda überzeugt seit vielen Jahren als Nachwuchstalent und Jungschauspieler in zahlreichen deutschen Fernsehfilmen. Dabei hat der gebürtige Thüringer noch viele weitere Talente, mit denen er ebenfalls erfolgreich ist.

Franz Dinda 2012 bei den Dreharbeiten zum Film "Nacht über Berlin - Der Reichstagsbrand". Bild: dpa

Schauspieler Franz Dinda mimt im ZDF-Film "Der Bankraub" einen jungen Banker, der in New York Karriere machen will mit eben jenen faulen Krediten, die letztlich auch zur Pleite des Film-Vaters Joachim Król geraten.

Franz Dinda im ZDF-Fernsehfilm "Der Bankraub" über die Finanzkrise 2008

Fasziniert hat ihn an der Rolle nicht nur das Thema, die Finanzkrise 2008, sondern auch die Widersprüche, mit denen sich seine Filmfigur Martin herumschlägt. "Eigentlich ist Martin ein guter Junge – geprägt durch die Erziehung bodenständiger und ehrlicher Eltern. Doch dann rutscht er allmählich in die ungewohnte Rolle hinein, sich entscheiden zu müssen zwischen Familie und Karriere. Er wird moralisch immer gespaltener," erklärt Dinda im Interview zu seiner Rolle.

Dass Franz Dinda ein vielseitiger Schauspieler ist, der auch schwierige Rollen meistert, hat er in zahlreichen Filmen bewiesen. Aber auch abseits der Kamera und Bühne beweist der am 25. März 1983 in Jena geborene Sohne einer Pastorin Talent. Denn er ist auch ein viel gelobter Autor und Lyriker, wie "kino.de" berichtet.

Seine Biografie: Karriere und Leben des Franz Dinda

Begonnen hat er seine Karriere bereits in jungen Jahren, kurz nachdem seine Mutter mit ihm die DDR verließ und nach mehreren Umzügen in Stuttgart gelandet ist. Dort fiel er als Jazz-Trompeter auf und stand in der Theater-AG seiner Schule auf der Bühne. 1998 nahm ihn die Casting-Agentur Brody Casting unter Vertrag. Er startete mit der Jugendserie "Fabrixx" und hatte 2006 schließlich in dem Film "Die Wolke" seinen großen Durchbruch. Für die Rolle des Elmar erhielt er im gleichen Jahr den "New Faces Award" der Zeitschrift "Bunte".

Darüber hinaus wirkte er in vielen Kino- und TV-Filmen mit: "Ludwig II.", "Das Leben ist nichts für Feiglinge", "Fliegen lernen", "Die Spiegel-Affäre" und "Käthe Kruse". Demnächst ist er in der Mini-Serie "23 Cases" auf Sat.1 zu sehen. Dinda lebt in Berlin-Kreuzberg, wo er ein eigenes Atelier betreibt, in dem er an seinem Ausstellungskonzept "ReimRaum - Ein begehbarer Gedichtband" arbeitet. Über sein Privatleben gibt der Schauspieler dagegen nur wenig preis.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser