Recep Tayyip Erdogan: Hunderte Anzeigen gegen Jan Böhmermann

Die Dimension ist größer als bislang vermutet: Wie die Staatsanwaltschaft Mainz bestätigt, liegen hunderte Strafanzeigen gegen Jan Böhmermann nach dessen Schmähgedicht über Recep Tayyip Erdogan vor.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Die Flut an Anzeigen gegen Jan Böhmermann (35) ist wesentlich größer als bislang angenommen. Das bestätigte die Mainzer Staatsanwaltschaft jetzt in der "Rheinischen Post". Nach seinem Schmähgedicht gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan (62) meldeten sich demnach mehrere Hundert Menschen bei den Behörden: "Die Strafanzeigen bewegen sich geschätzt im oberen dreistelligen Bereich", bestätigte die Leitende Oberstaatsanwältin Andrea Keller. Einen Zeitpunkt für eine Entscheidung in dem Verfahren lasse sich allerdings noch nicht prognostizieren.

Zunächst wolle die Staatsanwaltschaft Böhmermann selbst anhören. Anschließend soll entschieden werden, ob ein hinreichender Tatverdacht gegen den Satiriker besteht. Die Staatsanwältin bestätigte überdies, dass mittlerweile weitere formelle Hürden für ein Verfahren genommen worden seien. So würden sowohl die Ermächtigung der Bundesregierung, als auch ein Strafverlangen der türkischen Regierung vorliegen, um nach Paragraph 103 StGB ermitteln zu können.

Was wäre, wenn Jan Böhmermann für einen Tag Gott spielen dürfte? Die Antwort darauf gibt es bei Clipfish

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser