06.01.2019, 17.23 Uhr

Valerie Niehaus privat: Ist die Tochter von Peter Niehaus vergeben?

Valerie Niehaus ist eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen, die vor allem aus romantischen Komödien kaum wegzudenken ist. Bei aller Liebe zur Schauspielerei: Sie trennt strikt zwischen Privatleben und Beruf. Wir verraten Ihnen, wie es der 41-Jährigen hinter der Kamera geht.

Valerie Niehaus ist durch ihre Hauptrolle bei "Verbotene Liebe" bekannt geworden und spielt aktuell in der ZDF-Krimiserie "Die Spezialisten - Im Namen der Opfer". Bild: dpa

Valerie Niehaus ist eins der bekanntesten Gesichter im deutschen Fernsehen und hat in zahlreichen TV-Produktionen und vor allem romantischen Komödien mitgespielt. Dabei war für sie bereits recht früh klar, dass die Schauspielerei das ist, was sie beruflich machen möchte.

Valerie Niehaus ist die Tochter von Siemens-Manager Peter Niehaus

Die Tochter von Peter Niehaus, ehemaliger Top-Manager bei Siemens, hat am 11. Oktober 1974 in Emsdetten das Licht der Welt erblickt. 1987 zog die Familie nach München - zum Glück für die 13-Jährige, die in einer Nebenrolle für den TV-Mehrteiler "Rote Erde" gecastet wird. Das war der Grundstein ihrer Schauspielkarriere, den sie in den nächsten Jahren ausbaute.

Valerie Niehaus macht mit "Verbotene Liebe" Karriere

Der Durchbruch gelingt ihr zehn Jahre später in der ARD-Vorabendserie "Verbotene Liebe". Ab 1995 spielte sie die Hauptrolle der Julia Sander - bis sie das Engagement 1997 beendetete und nach New York ging. Dort studierte sie am berühmten "Lee Strasberg Theatre Institute" Schauspielerei. Drei Jahre später kehrte sie nach Deutschland zurück und zieht nach Berlin.

Gegenüber der "Berliner Zeitung" gestand sie, dass das nicht immer leicht war. "Ich ha­be ein bisschen ge­braucht, bis ich die Stadt ver­stan­den ha­be. Heu­te lie­be ich sie sehr." Seitdem hat sie ihre Karriere stetig vorangetrieben und in zahlreichen deutschen Fernsehproduktionen mitgespielt, hauptsächlich in Romantik-Komödien, wie zum Beispiel 2010 "Sind denn alle Männer Schweine?". Seit Anfang 2016 spielt sie an der Seite von David Rott die Rechtsmedizinerin Dr. Katrin Stoll in der zehnteiligen ZDF-Krimiserie "Die Spezialisten - Im Namen der Opfer."

In diesen Mann ist Valerie Niehaus verliebt

 

 

"Ich arbeite unheimlich gerne. Ich habe einen Beruf, der ist abwechslungsreich. Es ist das, was ich immer machen wollte", schwärmte sie gegenüber der "B.Z." über die Schauspielerei. Dass sie mit dem, was sie tut, glücklich ist, sieht man der 44-Jährigen auch an, die sich bis heute eine heitere und jugendliche Art bewahrt hat - auch wenn sie zuweilen bis zu sieben TV-Filme im Jahr abdreht.

Valerie Niehaus privat: Sohn Joshua Elias "wächst und gedeiht"

Privat lebt sie gemeinsam mit ihrem jugendlichen Sohn Joshua Elias in Berlin, hält sich in dieser Hinsicht aber bedeckt. "Mein Sohn wächst und gedeiht" lautet ein kurzes Statement. Und im news.de-Interview erklärt sie, wie wichtig ihr die Mutter-Rolle ist. "Meine Aufgabe ist nicht die einer Freundin, sondern einer Mutter, also eines Menschen, der auf jedem Fall zu ihm steht, der ihn begleitet und der ihn ernst nimmt, ihm zuhört und seine Bedürfnisse wahrnimmt" und sie versucht ihm ein Zuhause zu bieten, "wo Ängste ausgesprochen werden können und wo eben auch gesagt wird: 'So geht es nicht.'"

Da sie die Öffentlichkeit allgemein eher meidet, hält sie sich auch in ihrem Liebesleben recht bedeckt. Eins hatte sie aber dennoch 2015 der "B.Z." verraten: "Ich bin seit ei­ni­gen Mo­na­ten sehr ver­liebt. Er ist üb­ri­gens kein Schau­spie­ler, ein­fach ein wert­vol­ler Mensch".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/thf/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser