Offener Brief: Katja Riemann und Co. kämpfen für Jan Böhmermann - und für die Kunst

Katja Riemann, Matthias Brandt, Jan Josef Liefers, Peter Lohmeyer, Klaas Heufer-Umlauf und viele andere engagieren sich für Jan Böhmermann. In einem offenen Brief stellen sie ihre Forderungen.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Katja Riemann (52), Matthias Brandt (54), Klaas Heufer-Umlauf (32), Jan Josef Liefers (51), Peter Lohmeyer (54) und viele weitere prominente Künstler solidarisieren sich mit dem Satiriker Jan Böhmermann (35). In einem offenen Brief, den die Wochenzeitung "Die Zeit" in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht, fordern sie die Staatsanwaltschaft Mainz auf, ihre Ermittlungen unverzüglich einzustellen. "Diskussionen über und Kritik an Jan Böhmermanns Erdogan-Gedicht gehören in die Feuilletons des Landes und nicht in einen Mainzer Gerichtssaal", heißt es demnach weiter in dem Brief.

Doch damit nicht genug: "Kunst kann nicht in einem Klima stattfinden, in dem sich Künstlerinnen und Künstler Gedanken darüber machen müssen, ob ihr Schaffen zur Strafanzeige führt, in dem sie beginnen, sich selber zu zensieren, oder zensiert zu werden." Stattdessen sei die Aufgabe von Kunst und Satire, öffentliche Diskurse zu entfachen.

Hier gibt es das Buch "Alles, alles über Deutschland: Halbwissen kompakt" von Jan Böhmermann

Besagte Künstler beschäftigen sich in dem Schreiben aber nicht nur mit der konkreten Causa Böhmermann. Sie fordern außerdem, "den Paragrafen 103 aus dem Strafgesetzbuch zu streichen", in welchem ausländischen Staatshäuptern einen Sonderstatus eingeräumt werde.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser