Robert und Carmen Geiss kaufen Kirche: Eigenes Gotteshaus für die Geissens!

Die Geissens sind nach eigenen Angaben sehr religiös. Was wäre da passender, als eine eigene Kirche zu besitzen. Nun haben Robert und Carmen Geiss in Köln ein Gotteshaus gekauft. Doch was wollen die Millionäre mit dem Bauwerk anfangen?

Die Geissens haben jetzt ihre eigene Kirche. Bild: dpa

Die Geissens haben alles, was man sich als Millionär nur wünschen kann. Luxus-Villen, heiße Schlitten und eine riesige Yacht. Nun gesellt sich eine weitere exklusive Immobilie hinzu. Robert und Carmen Geiss haben nämliche eine Kirche in Köln gekauft. Ob die beiden Selfmade-Millionäre bei ihren Geschäften nun göttlichen Beistand haben?

Die Geissens kaufen Kirche in Köln

In der Auferstehungskirche in Köln residieren die Geissens nun mit ihrer Produktionsfirma "Geiss TV" und dem Modelabel "Roberto Geissini". "Da wir ja auch sehr gläubig sind, passt das", erzählt Carmen gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Wenn wir schon nicht den Dom kriegen, dann wenigstens eine Kirche", meint Robert. Zudem standen noch die Waserburg in Veynau in Euskirchen und der Fernsehturm Colonius zur Auswahl. Doch bei letzterem hätte allein die Aufzug-Wartung jährlich eine Million Euro gekostet. Und die Geissens sind schließlich Sparfüchse.

"Wir wollten für unsere Mitarbeiter unbedingt eine schöne und repräsentative Immobilie haben und sind froh, dass wir die jetzt gefunden haben. Schaut mal, vom Balkon aus kann man sogar in das Kirchenschiff gucken", zitiert die "Bild"-Zeitung Robert Geiss weiter. Nun haben in der Kirche zukünftig sieben Mitarbeiter Platz.

FOTOS: Die Geissens Kohle, Klunker, krasse Kisten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

2 Kommentare
  • Kölnerin

    14.03.2016 15:48

    Gekauft haben die Geissens zudem gar nichts, sie sind lediglich Mieter einer von 5 Etagen in dem Bürogebäude, welches eine Nachbildung der früheren Kirche darstellt. Die Alt-Katholiken haben weiterhin ihre Kirche nebenan... Leider hat sich diese Falschmeldung von verbreitet.

    Kommentar melden
  • Zetty

    11.03.2016 18:35

    Die Auferstehungskirche ist nach wie vor NICHT von der Geissen-Firma in Nutzung. Das Gebäude. dass die Firma nutzt, ist eine Nachbildung derselben, die sich zu keinem Zeitpunkt im Eigentum der Alt-Katholischen Gemeinde oder einer anderen religiösen Gemeinschaft befand. Die Auferstehungskirche ist auf der anderen Seite des Turms, welcher übrogens ebenfalls nicht Eigentum der Gemeinde ist, sie hat lediglich das Läuterecht dort. Der Turm gehört aber auch nicht zum neuerwerb der Geissens. Bitte um Richtigstellung des Artikels, bevor sich diese Falschmeldung ausbreitet.

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser