Nastassja Kinski Filme: Mit diesen Kino-Hits wurde Nastassja Kinski weltberühmt

Nach "Reifezeugnis", "Paris, Texas" steht Nastassja Kinski wieder vor der Kamera. Als Kandidatin bei "Let's Dance" 2016 will sie an der Seite von Christian Polanc an ihre großen Film-Erfolge anknüpfen. Wir zeigen ihre besten Filme.

FOTOS: "Let's Dance" 2016 Diese Promis tanzen in Staffel 9
zurück Weiter Am 11. März ist es wieder soweit: "Let's Dance" geht in eine neue Runde! Nun sind alle 14 Teilnehmer der Tanzshow bekannt. Ein spannender Kandidaten-Mix verspricht Unterhaltung pur. (Foto) Foto: RTL / Benno Kraehahn Kamera

Nastassja Kinskis Stern ging im März 1977 auf. Über die bundesdeutschen Mattscheiben flimmerte "Reifezeugnis", der 73. "Tatort". Sie spielte eine frühreife Gymnasiastin, die ein intimes Verhältnis mit ihrem Pauker hat. Als sie ein Mitschüler mit der verbotenen Beziehung erpresst, erschlägt sie den Jungen mit einem Stein.

Nastassja Kinski: Ihre Karriere begann schon mit 15 Jahren

Die Fernsehnation war schockiert und fasziniert zugleich. Für die blutjunge Nastassja Kinski, bei den Dreharbeiten unter der Regie von Wolfgang Petersen gerade 15, begann eine Karriere, die bis nach Hollywood führte. Erstmals regnete es Preise wie "Bambi" und "Bravo"-Trophäen.

Nastassja Kinski privat

Die 1961 in Berlin geborene Tochter von Schauspielrebell Klaus Kinski und seiner zweiten Frau Ruth Brigitte Tocki lebt in Los Angeles. Kinski war von 1984 bis 1992 mit dem Produzenten Ibrahim Moussa verheiratet. Aus der Ehe stammen die Kinder Aljoscha und Sonja. Nach der Scheidung entführt der Vater die Kinder nach Ägypten, öffentliche Beschimpfungen folgen.

Mit dem Komponisten Quincy Jones, Lebenspartner 1991 bis 1997, hat die Vegetarierin eine weitere Tochter. Laut whosdatedwho.com soll die attraktive Schauspielerin seit 2011 mit dem US-amerikanischen Schauspieler Rick Yune liiert sein.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser