Peter Lustig ist tot: Familie und Karriere - So lebte der beliebte "Löwenzahn"-Moderator privat

Für Millionen von Menschen war Peter Lustig der Held ihrer Jugend. In seiner Sendung "Löwenzahn" erklärte er Kindern und Erwachsenen die Welt. Doch wer war der Moderator überhaupt? Was war er für ein Mensch?

Am 23. Februar 2016 verstarb Peter Lustig im Alter von 78 Jahren. Bild: dpa/ Bodo Marks

Mehr als 20 Jahre unterhielt er als Moderator der ZDF-Kinderserie "Löwenzahn" ganz Fernsehdeutschland. Nun ist Peter Lustig im Alter von 78 Jahren verstorben. Gestern, am Dienstag, 23. Februar 2016, ist der langjährige "Löwenzahn"-Moderator in der Nähe von Husum im Kreise seiner Familie gestorben, wie das ZDF mitteilte. Sein Markenzeichen, die blaue Latzhose, bleibt unvergessen! Doch wer war Peter Lustig überhaupt?

Peter Lustig: Vom Mechaniker zum Kinderonkel bei "Löwenzahn"

Geboren wurde Lustig 1937 in Breslau. Nach Angaben von "Spiegel Online" war er als gelernter Rundfunkmechaniker und studierter Elektrotechniker als AFN-Techniker verantwortlich für die Aufnahme der berühmten Kennedy-Rede mit dem Zitat "Ich bin ein Berliner".

1979 holte das ZDF Lustig für die Kindersendereihe "Pusteblume" vor die Kamera. 1980 wurde die Sendung schließlich in "Löwenzahn" umbenannt und wurde damit zum Dauerbrenner im deutschen Fernsehen. ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler: "Tüfteln, Forschen, Entdecken - das war die Welt von Peter Lustig." Über 25 Jahre lang erklärte Lustig den Kinder die Welt und beantwortete Fragen aus Technik, Umwelt und Natur.

Was viele vielleicht nicht wussten: Lustig war nicht nur das Gesicht der Kult-Sendung, sondern fungierte auch noch als Autor und Texter. Für seine außerordentliche Leistung erhielt er 1980 und 1982 den Grimme-Preis. Als er im Herbst 2005 schließlich seinen TV-Abschied verkündete, wurde er 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Frau, Kinder, Familie: Wie war Peter Lustig privat?

Doch der schlaue Mann mit der Latzhose hatte auch ein Privatleben. Mit seiner dritten Frau Astrid Berge lebte Peter Lustig zuletzt in Berlin und auf dem "Fresenhof" in Bohmstedt, in der Nähe von Husum (Schleswig-Holstein). 1984 wurde bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert. Die Ärzte gaben ihm damals noch fünf Jahre zu leben. Ihm sollten noch über 30 Jahre bleiben.

Der beliebte Moderator hinterlässt nicht nur seine Frau, sondern auch vier Kinder und neun Enkel. Auch wenn immer wieder Medienberichte auftauchten, die besagten, dass Lustig überhaupt keine Kinder mochte, so ist diese Behauptung völliger Humbug. Denn das Wichtigste für Lustig war es, den Kindern die Welt erklären zu können!

Lesen Sie auch: So trauern die Promis um Peter Lustig.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser