Comeback mit 65: Phil Collins über seine Alkoholsucht und körperliches Versagen

Er ist inzwischen fast ganz kahl und sieht keinen Tag jünger aus, als er ist. Besonders gesund ist Phil Collins nicht. Trotzdem will er im Rentenalter noch einmal neu durchstarten. Der Grund: Seine Söhne und schmeichelnde Stimmen.

Phil Collins hat eine schwere Zeit hinter sich. Bild: Bernd Weissbrod/dpa

Rund um seinen 65. Geburtstag liefert Phil Collins seinen Fans heiß ersehnten Stoff. Erst malwirklich nur denen. Denn wer einfach nur die Musik des Briten mag, wird sich kaum neu überarbeitete, sonst bekannte Platten mit wenig neuem Material zulegen. Ein echt neues Albumdürfte es aber auch bald geben. "Ich bin nicht mehr offiziell im Ruhestand": diese Ankündigung im "Rolling Stone" ließ im Oktober die Musikwelt aufhorchen. Demnach arbeitet der frühere Genesis-Frontmann an einem Soloalbum, will wieder auf Tour gehen und liebäugelt auch mit einer Genesis-Wiedervereinigung mit Peter Gabriel.

Phil Collins hatte mit massiven gesundheitlichen Problemen zu kämpfen

Das hatten viele Fans nicht mehr zu hoffen gewagt. Der Musiker, der am Samstag (30.1.) 65 Jahre alt wird, hat schwere gesundheitliche Probleme. Erst im Herbst wurde er am Rücken operiert, ein Ohr ist so gut wie taub, ein Nervenschaden machte es für den Schlagzeuger unmöglich, die Schlägel zu halten. Darüber spricht er inzwischen genau so offen wie über die Folgen seines übermäßigen Alkoholkonsums. "Das hat mich fast umgebracht", sagte er dem "Rolling Stone".

Mit Klebeband die Sticks an die Hände geklebt: Collins ist nicht mehr der Alte

Wie er der "Welt" erzählte, kann er seine Hände nicht mehr richtig gebrauchen. "Ich hatte mir während der letzten Genesis-Tournee den Nacken überlastet, die Folge waren Nerven-Probleme in den Händen. Ich habe die Sticks teils mit Klebeband an den Händen fixiert. Half alles nichts. In den letzten Monaten habe ich medizinische Tests machen lassen. Mein Arzt meinte: Wenn ich genug Willenskraft aufbringe, könnte ich zur Hälfte wieder der Mann sein, der ich mal war."

Phil Collins - Bilanz eines Lebens: Drei Ehen, drei Scheidungen, vier Kinder

Im Gegensatz zu seinem gigantischen Erfolg im Musikgeschäft stand schon immer Collins' chaotisches Privatleben. Drei Ehen brachten vier Kinder hervor, zerbrachen aber alle. 2008 ließ seine dritte Frau ihn in der Schweiz zurück und ging mit den beiden kleinen Söhnen nach Miami. "Dadurch hatte ich viel Zeit, darüber nachzudenken, was passiert ist", erklärte Collins in seinem Comeback-Interview. Demnach wohnt er seit dem vergangenen Jahr ebenfalls in Miami, nahe bei den beiden Jungs.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser