Nora Tschirner privat
Im TV mit "Liebe und andere Katastrophen": Auf diese Männer steht sie

Gestern Abend jagte Nora Tschirner in "Liebe & andere Katastrophen" der großen Liebe nach. Doch auf was für Männer steht die Schauspielerin privat eigentlich?

Nora Tschirner steht auf mutige Männer. Bild: dpa

Wie geht ein Mann mit der Panik vor der Hochzeit um? Redet er mit seinem Freunden? Betrinkt er sich? Oder fährt er mit seinem Touristenbus eine fremde Frau auf einem Fahrrad an? In der Komödie "Liebe & andere Turbulenzen" von Regisseur Jeremy Leven entscheidet sich die Hauptfigur Paolo für die letzte Variante - und bringt seine Film-Freundin, gespielt von Nora Tschirner, arg ins Grübeln.

Nora Tschirner privat: Die Schauspielerin beeindrucken mutige Männer

Dabei ist jener Paolo doch ein ziemlich mutiger Mann - und die beeindrucken Nora Tschirner ein ums andere Mal. Die Schauspielerin Nora Tschirner ("Keinohrhasen") erwartet von Männern, dass sie wissen, was sie wollen und Mut zeigen. "Mich beeindrucken mutige, unerschrockene Männer." Das bedeutet nicht, dass er von Klippen springen oder sich mit anderen Männern duellieren muss. Aber ein Mann muss den Mut besitzen, Entscheidungen zu übernehmen und Konsequenzen zu tragen, auch für sein eigenes Verhalten." Das sagte sie einst dem Magazin "in - Das Star & Style Magazin". Zugegeben: Daran könnte Paolo noch arbeiten.

Nora Tschirner - Karriere auch als Musikerin

Wussten Sie das? Nora Tschirner hat schon als Jugendliche gern Musik gemacht. Sie habe an einer Musikschule mit dem Klavierspielen angefangen. Dann sei sie auf klassische Gitarre umgestiegen, weil sie "Jungs beeindrucken wollte", verriet sie einmal in einem Interview. Mit Erfolg: Neben der Schauspielerei versuchte sich Tschirner auch an einer Karriere als Musikerin. Das Debütalbum ihrer Band Prag brachte es immerhin auf Platz 24 der deutschen Charts. Mittlerweile haben sich Prag und Tschirner getrennt.

Nora Tschirner: Engagement für Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern

Auch sozial engagiert sich Tschirner aktiv: Bei ihrem Engagement für Bildungsprojekte in fünf afrikanischen Ländern spiele keine Rolle, ob die Öffentlichkeit von Prominenten gute Taten erwarte. "Den Kindern, die dank der Aktion Tagwerk zur Schule gehen können, ist es sowas von egal, ob ich damit zu kämpfen habe, dass das jetzt sowieso jeder macht und machen soll", sagte sie der Berliner "tageszeitung". "Dann finden halt die coolen Freunde von früher, dass man jetzt eine Charity-Nase ist. Hauptsache, das Projekt ist sinnvoll und man kann etwas bewirken."

Nora Tschirner über Provinz und Spießertum

Kleinbürgerlichkeit hat für die Schauspielerin hingegen nichts mit provinzieller Herkunft zu tun. "Ich glaube nicht, dass Spießigkeit in irgendeiner Weise mit einem kleinen Ort zu tun hat. Ich habe schon die spießigsten Leute in Großstädten getroffen", sagte Tschirner in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa.

Spießertum definiert sich für Tschirner anders: "Das hat was mit einem Gefängnis im Kopf zu tun", sagte sie. "Ich glaube nicht, dass das was mit Provinz zu tun hat. Und mit Bausparvertrag. Ein Bausparvertrag kann das Punkigste auf der Welt sein - wenn man weiß, dass das einen selbst glücklich macht, weil man weiß, dass man da so ein Sicherheits-Ding hat, das einen einfach freier macht."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/hos/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser