Ennio Morricone: Verlierer des Tages

Bei den Golden Globes: Quentin Tarantino erzählt Quatsch

Lag bei seiner Golden-Globe-Rede daneben: Quentin Tarantino Bild: Phil Stafford / Shutterstock.com/spot on news

Da hätte er sich vielleicht nochmal genauer informieren sollen: Filmemacher Quentin Tarantino (52, "The Hateful Eight") ist bei seiner Rede zum Gewinn des Golden Globes für die beste Filmmusik ein gewaltiger Fehler unterlaufen. Zunächst bedankte er sich für seinen Komponisten Ennio Morricone (87), für den der Regisseur die Auszeichnung stellvertretend entgegen nahm. Dann der Fehler: "Morricone hat noch nie [...] einen Preis bei einer US-Verleihung gewonnen."

Das Problem: Das stimmt so nicht! Der Italiener wurde bereits 1987 mit einem Golden Globe für "The Mission" und 2000 mit dem selben Preis für "Die Legende vom Ozeanpianisten" ausgezeichnet. Einen Oscar hat Morricone allerdings wirklich noch nie abgeräumt - lässt man den Ehrenoscar aus dem Jahr 2007 mal außen vor...

Bei MyVideo erfahren Sie zahlreiche interessante Fakten über Quentin Tarantino

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser