Und wo sollen jetzt die "Bunnys" wohnen?: Hugh Hefner verkauft seine Playboy-Villa - unter skurrilen Bedingungen!

Hugh Hefner hat in seiner Playboy Mansion schon viele wilde und freizügige Feste gefeiert. Doch nun steht das Anwesen zum Verkauf. Hefner will aber nicht ausziehen.

Hugh Hefner und seine Frau Crystal Harris - Ihr Schlafzimmer ist für den Käufer tabu! Bild: picture alliance / dpa

Die Playboy-Villa, berühmt berüchtigt für Hugh Hefners (89) wilde und zügellose Partys, steht zum Verkauf. Wasserfall-Pool, Wohnzimmerkino, Tennisplatz und Weinkeller gibt´s inklusive, berichtet das US-Klatschportal "TMZ". Hugh Hefner will seine Mansion verkaufen, allerdings nur unter einer ziemlich eigenartigen Bedingung: Der 89-Jährige will trotz Besitzerwechsel bis zu seinem Lebensende in der Villa wohnen.

Playboy Mansion soll 200 Mio. US Dollar kosten

Das 2,4 Hektar große Anwesen, erbaut 1927, befindet sich im exklusiven Wohnviertel Holmby Hills im Westen von Los Angeles. Innerhalb des nächsten Monats soll es noch gelistet werden. Einem Immobilien-Insider zufolge will die Playboy Enterprises, in deren Besitz die Villa ist, über 200 Millionen US-Dollar (etwa 183 Mio. Euro) für das Anwesen verlangen.

VIDEO: Schnee-Bunnys treffen auf ihre Playboy-Ikone
Video: RTL

Villa des Playboys nur ideellen Wert

Doch ein mit der Gegend vertrauter Insider sagt, dass dieser Verkaufspreis nicht realistisch sei. In Wirklichkeit gehöre die Villa eigentlich abgerissen. Der wahre Wert ergebe sich nur aus der Fläche und daraus, dass vergleichbare Grundstücke in der Gegend kürzlich für 60 Millionen Dollar verkauft worden seien. Die Playboy-Villa könne aber aufgrund ihrer Geschichte durchaus auf 80 bis 90 Millionen Dollar (etwa 73 bis 82 Mio. Euro) kommen.

Sehen Sie auf Clipfish eine Dokumentation über das aufregende Leben von Hugh Hefner.

  • Seite:
  • 1
  • 2
0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser