Hailey Baldwin: Justin Bieber fliegt hochkant aus Ruinenstadt

Er ist eben doch noch ein Kind: Justin Bieber wurde in Mexiko aus einer Maya-Ruinenstadt verwiesen. Der Grund: Er kletterte über eine Absperrung und wollte dort seinen Hintern entblößen.

Justin Bieber befindet sich derzeit im Urlaub in Mexiko Bild: instagram.com/justinbieber/spot on news

Der Ruhm ist ihm offensichtlich wirklich zu Kopf gestiegen: Der Popstar Justin Bieber (21, "Baby") wurde aus der Maya-Ruinenstadt im mexikanischen Tulum rausgeschmissen. Der Grund: Er habe die Absperrungen durchbrochen, sei auf eine Ruine geklettert und habe dort versucht, seinen Hosen herunterzulassen, um seinen Hintern zu entblößen. Dies berichtet unter anderem das Klatschportal "TMZ" unter Berufung auf offizielle Angaben.

Demnach bekam nicht nur Bieber selbst vom Sicherheitspersonal die Anweisung, sofort die heilige Maya-Stätte zu verlassen, sondern seine gesamte Entourage. Angeblich sei es bereits am Eingang zu einem Zwischenfall gekommen, da Bieber und seine Gefolgschaft mit Alkohol auf das Gelände wollten, was strengstens verboten ist. Wie mexikanische Medien berichten, soll auch seine Neu-Freundin, das Model Hailey Baldwin, mit dabei gewesen sein.

Sehen Sie hier das Justin-Bieber-Porträt "This is my world" in voller Länge bei MyVideo

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser