Amsterdam: Bryan Cranston verlor seine Unschuld im Puff

Wie romantisch: Bryan Cranston hat in einem Interview von seinem ersten Mal erzählt. Demnach verlor er seine Unschuld bei einer Prostituierten in Amsterdam.

Mutige Beichte: Bryan Cranston verlor seine Unschuld in einem Amsterdamer Bordell Bild: John Salangsang/Invision/AP/spot on news

Es gibt wahrlich romantischere Geschichten darüber, wie man seine Unschuld verlieren kann, als jene von "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston (59). Denn nicht mit einer einstigen Jugendliebe, nein, in einem Bordell in Amsterdam erlebte der Schauspieler sein erstes Mal. "Wir fuhren für einen Monat nach Europa. Es hat uns 700 oder 800 Dollar gekostet, wenn man die Prostituierten nicht mitzählt", plauderte Cranston nun in einem TV-Interview bei "Inside the Actor's Studio" aus.

Einmal in Fahrt gekommen, ließ er kaum ein Detail der besonderen Nacht aus: "Es war schrecklich... und wunderbar zugleich." Vor allem aber sei er irrsinnig nervös gewesen, denn: "Ich wollte meinen Kumpels nicht erzählen, dass ich noch Jungfrau war."

Selbst zu einer Actionfigur hat es Bryan Cranston schon gebracht, wie Sie auf Clipfish sehen können

Kaum im Bordell angekommen, nahm ihn eine Dame mit auf ihr Zimmer - obwohl er gar nicht genug Geld für das Schäferstündchen bei sich getragen habe. Dennoch erlebte der damals immerhin schon 20-jährige Cranston an besagtem Tag sein erstes Mal: "Als ich dann wieder zu meinen Leuten stieß, war alles gut", scherzte der Schauspieler im Interview.

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser