02.11.2015, 15.19 Uhr

Andreas Bourani Steckbrief: Adoption und Schulabbruch! So turbulent war sein bisheriges Leben

Andreas Bourani feierte seinen 32. Geburtstag. Anlässlich dessen hat News.de nochmal einen genaueren Blick auf sein bisheriges Leben geworfen und die wichtigsten Stationen nochmal genauer beleuchtet.

Andreas Bourani gehört zu den erfolgreichsten Künstlern Deutschlands. Bild: dpa

Heute feiert Andreas Bourani seinen 32. Geburtstag. Anlässlich dessen wollen wir es uns nicht nehmen lassen, ihn einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. News.de hat daher die wichtigsten Stationen im Leben des erfolgreichen Sängers aufgelistet.

Steckbrief von Andreas Bourani

Geboren wurde der deutsche Musiker 1983 in Augsburg. Viel ist über seine Eltern nicht bekannt. Gegenüber der "Bild" sprach der Liedermacher über seine traurige Kindheit und verriet dabei, dass er eine Woche nach seiner Geburt adoptiert wurde. Seine richtigen Eltern kenne er bis heute nicht, so der 32-Jährige weiter.

Adoptiert! Bourani kennt seine Eltern nicht

"Meine Adoptivmutter sagte schon früh zu mir: "Ich bin deine Mama'", erzählt Bourani gegenüber "Bild", "aber es gibt noch eine Frau, die dich auf die Welt gebracht hat. Sie konnte dich aber nicht großziehen.'" "Mit 14 Jahren ging ich beim Jugendamt auf die Suche nach meiner leiblichen Mutter", erzählt der Sänger "Bild am Sonntag". "Doch das Prinzip der Auskunft funktioniert dort nur, wenn die leiblichen Eltern dem Jugendamt die Wohnadresse mitteilen. Da gab es bei mir nur einen vagen Hinweis auf Nordafrika, mehr nicht."

Sein Lebenslauf: Schulabbruch aus Faulheit, Musik-Ausbildung und Model-Jobs

Bourani besuchte zunächst ein Gymnasium, welches er jedoch nach eigenen Angaben wegen Faulheit abbrach. Wenig später besuchte er eine private Ausgburger Musikschule des Downtown Music Institut, wo er professionellen Gesangsunterricht bekam. Gelebt hat der gebürtige Ausgburger unter anderem in München, bis er 2007 schließlich nach Berlin zog. Wie er im letzten Jahr bei "Sing mein Song" verriet, arbeitete der Schönling auch als Model.

Anders als vielleicht gedacht, nahm auch Andreas an einer Casting-Show teil. 2003 trat er bei der "Deutschen Stimme" mit einem Xavier Naidoo-Song auf. Wenn er auch nicht gewinnen konnte, so erlangte er doch die nötige Aufmerksamkeit.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser