Khloe Kardashian: Lamar Odom: Zustand ist weiter ernst

Der Zustand von Lamar Odom bleibt kritisch. Zuletzt musste der Basketball-Star wegen einer Lungenentzündung operiert werden. Familie und Freunde zeigen sich besorgt.

Lamar Odom bei einer Veranstaltung im Jahr 2012 Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/spot on news

Ex-Basketballspieler Lamar Odom (35) ist offenbar noch lange nicht über den Berg: Der Mann von Khloé Kardashian (31, "Keeping Up With The Kardashians") musste zwei Mal operiert werden, wie mehrere US-Medien berichten. Die OPs dienten dem Magazin "People" zufolge der Behandlung einer Lungenentzündung. "Lamar ist in einem sehr anfälligen Zustand", sagte ein angeblicher Insider dem Blatt. "Die Infektion, die mit starken intravenösen Antibiotika behandelt wird, wird leider nicht besser. Es besteht große Sorge um seine Gesundheit."

Fans wollen Nieren spenden

Die schwere Krankheit hat Lamar Odom und Ehefrau Khloé Kardashian offenbar wieder zusammengebracht. Mehr darüber auf Clipfish

Schon vor einigen Tagen wurde berichtet, dass Odoms Nieren zu versagen drohen. In den sozialen Medien haben seitdem mehrere Fans angeboten, dem Basketball-Star eine Niere zu spenden. Einige teilten Odom und Kardashian über Twitter sogar schon Blutgruppe und Kontaktinformationen mit. Allerdings gibt es nicht nur uneigennützige Spender: Einige Twitter-User boten ihre Nieren auch gegen mehrere 10.000 US-Dollar zum Kauf an.

VIDEO:
Video: spot on news

Odom war am 13. Oktober bewusstlos in einem Bordell in Nevada aufgefunden worden. Als Ursache für den Zusammenbruch werden Drogen vermutet. Der Basketball-Spieler lag zunächst im Koma, soll aber mittlerweile wieder ansprechbar sein. Vor einigen Tagen wurde er von der Klinik in Las Vegas, in die er zunächst eingeliefert worden war, nach Los Angeles verlegt. Kardashian wich ihrem Mann, von dem sie eigentlich seit 2013 getrennt lebte, nach dem Zusammenbruch zunächst nicht von der Seite. Inzwischen haben die beiden sogar ihre Scheidungspapiere zurückgezogen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser