Beatrice Egli verklagt ihren Entdecker: Ist der Schlagerstar geldgierig?

Beatrice Egli verklagt ihren Entdecker Elmar Fürer auf mehrere 10.000 Euro. Der kann die Forderung nicht verstehen und ist von der DSDS-Gewinnerin schwer enttäuscht.

Seit ihrem DSDS-Sieg ist Beatrice Eglis Karriere voll durchgestartet. Für ihre Zusammenarbeit mit ihrem Entdecker Elmar Fürer bekam sie hingegen bis heute keinen Cent. Bild: Volker Neumüller/MDR

Beatrice Egli klagt gegen ihren Entdecker

In Beatrice Eglis (27) heiler Schlagerwelt bröckelt derzeit der Lack: Die Sängerin zieht gegen ihren Ex-Produzenten Elmar Fürer (59) vor Gericht und verklagt ihn auf mehrere 10.000 Euro. Im Jahr 2011 produzierten Fürer und Egli zusammen das Album "Feuer und Flamme". Glaubt man der Sängerin, so hat sie die branchenüblichen zehn Prozent Gewinnbeteiligung nie bekommen. Nicht einmal einen Vorschuss soll sie erhalten haben.

"Das ist tatsächlich eine aus meiner Sicht sehr unerfreuliche Geschichte. Ich habe die CD 2011 mit viel Herzblut eingesungen. Doch bis heute habe ich für meine Arbeit noch keinen einzigen Cent bekommen", sagte Egli gegenüber der "Bild".

Elmar Fürer über die Klage der DSDS-Gewinnerin

Fürer kontert und hält Egli für undankbar. "Ich bin menschlich sehr enttäuscht, mich auf diese Weise mit Frau Egli auseinandersetzen zu müssen und juristisch angegriffen zu werden", sagte der Initiator und Moderator der Musikshow "Alpenwelle" gegenüber dem Schweizer Onlineportal "Blick". "Ich habe sie gefördert, aufgebaut und sie auf ihren Wunsch hin vertraglich freigegeben, damit sie überhaupt bei "Deutschland sucht den Superstar" dabei sein durfte. Sonst hätte sie nicht teilnehmen können."

Beatrice Eglis Ex-Produzent wundert sich über die Klage

Ihr früherer Produzent wundert sich darüber, dass Egli nicht erwähnt, dass sie um die Vertragsauflösung gebeten hat, um an der RTL-Castingshow teilnehmen zu können. "Herr Fürer verzichtete freiwillig auf das exklusive Recht, weitere Alben mit Beatrice Egli zu produzieren", zitiert "Blick" aus einer Erklärung, die dem Onlineportal "Blick" vorliegen soll. "Er wollte ihr keine Steine in den Weg legen. Eine Berechtigung von Frau Egli zum Erhalt von Künstler­lizenzen für verkaufte CDs bestand nur bis Vertragsende. Und dieses hatte sie wegen ihres Wunschs zur Casting-Teilnahme selbst herbeigeführt."

Elmar Fürer zahlte Egli keinen müden Cent

Elmar Fürer gibt laut "Bild" zu, kein Geld an Egli gezahlt zu haben, was er jedoch mit bestehenden Verträgen begründet. Für ihn ist nicht nachvollziehbar, wieso Egli "trotz Vertragsbeendigung noch Zahlungen erhalten müsse". "Wir haben ihr das Angebot gemacht, bis zu 50.000 Franken (rund 46.000 Euro, Anm. d. Red.) zu zahlen, wenn wir das alte Masterband hätten auswerten dürfen. Wir hätten die Summe mit den Lizenzen und dem Band bezahlt, obwohl wir zu dem Zeitpunkt keine Lizenzen mehr hätten zahlen müssen. Daraufhin hat sie ihren Anwalt eingeschaltet. Ihr war es wohl zu wenig Geld!", sagte er "Blick".

Streit zwischen Egli und Fürer landet wohl vor Gericht

Nun ist Fürer von seinem ehemaligen Schützling enttäuscht. Egli solle nicht vergessen, dass erst DSDS ihr den ganz großen Durchbruch gebracht habe. Gegenüber der "Bild" sagte Eglis Ex-Produzent: "Das ist eine Sache, die jetzt über Juristen läuft und sich noch hinziehen kann." Ein erster angesetzter Schlichtungstermin sei bereits fehlgeschlagen.

Das könnte sie interessieren: "Das Phänomen Schlager" - Die Doku in der Vox Mediathek.

VIDEO: DSDS-Gewinnerin Beatrice Egli bekommt eigene Show
Video: zoomin.tv

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

räc/bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser