Stefan Raab privat: So lebt der Raabinator heute

Stefan Raab beendet Ende des Jahres seine Karriere. Kaum ein anderer Prominenter schafft es wie Raab, das Privatleben aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. News.de hat dennoch einige der wenigen Fakten zu seinem Privatleben.

Stefan Raab beendet Ende des Jahres seine Karriere. Bild: dpa

Ende 2015 verließ einer der größten deutschen Entertainer die Showbühne. Über 20 Jahre lang begeisterte Stefan Raab mit Formaten wie "TV Total", "Schlag den Raab" oder der "Wok WM" seine Zuschauer. Obwohl der Fernseh- und Musikproduzent wie kaum ein anderer im medialen Interesse steht, sind nur wenige Einzelheiten zu seinem Privatleben bekannt. Stefan Raab schafft es wie kaum eine andere Person der Öffentlichkeit, das Privatleben auch wirklich privat zu halten.

Stefan Raab schaffte es von der Metzger-Ausbildung zum Entertainer

Zusammen mit seiner Schwester wuchs Raab in Köln-Sülz bei seinen Eltern auf. Nach dem Abitur 1986 leistete Raab von 1986 bis 1987 seinen Grundwehrdienst in der Flugbereitschaft BMVg am Truppenstandort Köln-Wahn. So steht es jedenfalls auf wikipedia.de. Anschließend studierte er fünf Semester Rechtswissenschaft in Köln und Bielefeld. Parallel dazu absolvierte er eine Metzgerlehre im elterlichen Betrieb, die er im Juni 1990 "sehr gut" in der Gesellenprüfung abschloss.

Hat Stefan Raab hat eine Frau namens Nike und zwei Töchter?

Schon seit Jahren hat der Moderator eine Frau an seiner Seite. Mit dieser hat er wohl auch zwei Töchter. Angeblich handelt es sich bei Raabs Lebensgefährtin um eine Mitarbeiterin bei Brainpool TV mit dem Namen Nike, die er 1997 bei der Arbeit kennengelernt haben soll.

Familie und Wohnort der Familie Raab

Über seine beiden Kinder berichten die Medien kaum bis gar nicht. Weder die Namen noch der Wohnsitz sind bekannt. Angeblich lebt Raab gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Kindern in einer Villa in der Rheinmetropole Köln, wo auch seine Sendung "TV Total" gedreht wurde. Einem Bericht der "Bild" zufolge habe er einen Flugschein, fliege oft selber und könne mit Linienmaschinen umgehen. Und in der "Zeit" verriet Raab vor 16 Jahren, dass sein großer Traum sei, mit einem Katamaran um die Welt zu segeln. Nach dem Karriere-Ende hat Raab sicherlich wieder mehr Zeit für seine Familie. Sein Vermögen wird ihm wohl ein angenehmes Leben ermöglichen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser