Angelina Heger über K.o.-Tropfen-Angriff: Schwere Anschuldigungen: War es ein Dschungel-Konkurrent?

Aus dem Krankenhaus entlassen spricht Angelina Heger erstmals über den K.o.-Tropfen-Vorfall, der sie direkt in die Klinik führte. Dabei erhebt die ehemalige Bachelor-Kandidatin schwere Vorwürfe gegen ehemalige Dschungel-Bewohner.

Angelina Heger spricht nach dem K.o.-Tropfen-Angriff erstmals im TV. Bild: RTL

Nachdem der ehemaligen Dschungelcamp-Teilnehmerin K.o.-Tropfen auf einer Party verabreicht wurden, sprach die 23-Jährige nun im Gespräch mit RTL über die Motive der feigen Tat, die beinahe ihre Teilnahme am Sommer-Dschungelcamp gefährdet hätten. Eine Frage lässt sie seit dem Anschlag nicht mehr ruhig schlafen: "Man will natürlich für sich wissen, wer das war. Und fragt sich auch, WARUM war derjenige das."

Lesen Sie auch: Feiger K.o.-Tropfen-Anschlag - wer hat der Dschungel-Zicke das angetan?

Erstes Interview nach K.o.-Tropfen-Anschlag von Angelina Heger

Bei der Suche nach den Gründen schließt Angelina Heger auch ein Attentat eines anderen ehemaligen Campbewohners scheinbar nicht aus. "Ich hab' jetzt die zweite Chance für dass Sommer Dschungelcamp. Entweder stand jemand auch dafür im Gespräch und hat jetzt die Chance nicht bekommen, sondern ich hab sie bekommen und dass er deswegen so viel Wut entwickelt hat ... ich weiß es nicht." Ein verzweifelter Versuch, irgendjemanden zu finden, der dieses Verbrechen an ihr begangen hat?

Lesen Sie hier: So brutal wurde Angelina Heger zugerichtet.

Schwere Anschuldigung: War es einer der Dschungelcamp-Mitstreiter?

Die Chancen, dass sie den oder die Täterin doch noch findet, stehen denkbar schlecht. Anzeige gegen Unbekannt hat die 23-Jährige jedenfalls nicht erstellt. Schon in der Vergangenheit bekam Angelina Heger den Hass mancher Menschen zu spüren. Vor einem Jahr wurde ihr Auto absichtlich beschädigt, der Täter wurde nie gefasst.

  • Seite:
  • 1
  • 2
0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser