19.06.2015, 16.04 Uhr

Natalia Osada: Sex-Prozess: "Big Brother"-Star in Villa vergewaltigt?

Drama pur bei "Big Brother"- und "Catch the Millionaire"-Sternchen Natalia Osada. Einem Medienbericht zufolge wurde die Blondine während einer Grillfeier von zwei Männern vergewaltigt. Jetzt läuft der Prozess.

Natalia Osada: Wurde sie vergewaltigt? Bild: Sat.1

TV-Sternchen Natalia Osada dürfte den meisten Fernsehzuschauern von ihren Auftritten in der Pro7-Show "Catch the Millionaire" (2013) und dem Sat.1-Spektakel "Promi Big Brother" (2013) bekannt sein. Bei der Prominenten-Variante ergatterte die Blondine mit dem bisweilen großen und vor allem losen Mundwerk hinter Siegerin Jenny Elvers sogar den zweiten Platz.

FOTOS: «Promi Big Brother» So schön ist's im Wohncontainer

Natalia Osada: "Big Brother"-Star von zwei Männern vergewaltigt?

Jetzt steht die 25-Jährige in einem spektakulären Sex-Prozess vor Gericht. Angeblich wurde sie bereits im Jahr 2013 von zwei Männern während einer Grillfeier in einer Villa vergewaltigt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Sex-Prozess um Natalia Osada: Lernte sie ihren mutmaßlichen Vergewaltiger beim Promi-Boxen kennen?

Wie das Blatt schreibt, soll Osada von einem jungen Mann, den sie beim Promi-Boxen kennengelernt habe, in seine Villa zu einer Grillfeier eingeladen worden sein. Dort habe das Unglück seinen Lauf genommen. Wie es in dem Bericht unter Berufung auf Zeugen weiter heißt, soll Osada von dem Gastgeber und einem weiteren Mann vergewaltigt worden sein.

FOTOS: «Catch the Millionaire» Heiße Ladys auf Millionärsjagd
zurück Weiter Dennis (M.) lädt Anastasyia (links) und Mariana zu einer romantischen Kutschfahrt durch Florenz ein. (Foto) Foto: Pro7/Richard Hübner Kamera

Demnach habe der Gastgeber den Reality-TV-Star sogar zweimal zum Sex gezwungen. "Obwohl sie immer wieder 'nein' schrie, hat er weitergemacht, sie sogar angefeuert", zitiert die "Bild" Natalia Osadas Anwalt Dr. Ralf Stark.

Natalia Osada vergewaltigt? Den Tätern drohen bis zu vier Jahre Haft

Wie der Jurist erklärt, würden die Männer, denen bis zu vier Jahre Haft drohen, versuchen, seine "Mandantin als sex-süchtige, drogenabhängige, alkoholkranke Frau darzustellen - was sie nicht ist". Der Prozess soll am 2. Juli 2015 fortgesetzt werden.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser