Andy Cohen: Nach Grammy-Diss: Promis kritisieren Kanye West

Nachdem Kanye West seinen Musik-Kollegen Beck indirekt als "unechten Künstler" bezeichnete und ihn dazu aufforderte, seinen Grammy lieber Beyoncé zu geben, wurde der Rapper von einigen Stars kritisiert. Jetzt melden sich weitere Promis zu Wort.

Kanye Wests musikalische Einlage bei den Grammys geriet durch die Kritik des Rappers an Sänger Beck in den Hintergrund

Bild: John Shearer/Invision/AP/spot on news

Kanye West (37, "Heartless") stößt mit seiner Aussage bei den Grammy-Awards auf mehr und mehr Kritik. Mit seiner Forderung an Sänger Beck, dass dieser seinen Preis lieber Beyoncé geben sollte, platzt nun auch Promis, wie Elvis Costello (60, "Stick Out Your Tongue") der Kragen. Wie sich der britische Musiker gegenüber "Page Six" äußerte, wäre auch Beyoncé eine würdige Siegerin gewesen, doch sei Beck nun einmal der Gewinner. "Ich bezweifle, dass es sich um ein abgekartetes Spiel handelt", lässt sich der 60-Jährige zitieren.

Auch Moderator Andrew "Andy" Cohen (46) macht sich über Wests Verhalten lustig: "Wir sollten Kanye über die Gewinner der Academy Awards entscheiden lassen, sodass wir uns sein Gejammer über die Ungerechtigkeiten nicht mehr anhören müssen." Dass West sich selbst als "großartigen Künstler" sehe und gleichzeitig darüber urteile, wer sonst einer sei, halte der 46-Jährige für "widersprüchlich".

Sehen Sie auf MyVideo den Clip zu "E.T." von Kanye West und Katy Perry

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser