Keeping Up with the Kardashians: Kim Kardashian: Keine Presse für Reality-Show

Wir verstehen die (Promi-)Welt nicht mehr: Erst heiratet George Clooney, dann entschuldigt sich Justin Bieber und nun meiden die Kardashians die Presse?

Kim Kardashian fühlt sich auf dem roten Teppich so wohl - und doch meidet sie nun die Presse

Bild: Jordan Strauss/Invision/AP/spot on news

Wer hätte das gedacht: Die Kardashians meiden das Rampenlicht. Der berühmte Clan um Kim Kardashian (34), der normalerweise jede Gelegenheit nutzt, um im Gespräch zu bleiben, hat beschlossen, keine Promotion für die kommende zehnte Staffel ihrer Reality-Soap "Keeping up with the Kardashians" zu machen, wie "TMZ" berichtet.

Der Grund dafür soll Insider-Quellen zufolge sein, dass die Kardashians vorab keine weiteren Einzelheiten zu Bruce Jenners (65) Geschlechtsumwandlung verraten wollen. Schließlich wolle man sich noch einige saftige Details für die Sendung aufheben. Zudem werde Jenner das Thema in einer eigenen Doku-Soap aufbereiten, die allerdings erst nach dem Staffelfinale von "Keeping Up with the Kardashians" ausgestrahlt werden soll.

Normalerweise hält Kim Kardashian ihr Gesicht - und ihren Po - in jede Kamera. Mehr zu ihrem berühmten Hinterteil sehen Sie auf MyVideo

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser