Stéphanie von Monaco wird 50: Skandale und Affären: So lebte die Pop-Prinzessin

Statt um angeblich unstandesgemäße Liebesaffären kümmert sie sich jetzt um ihre Kinder und Wohltätigkeit: Mit 50 ist Ruhe in das Leben von Stéphanie von Monaco, der früheren Popsängerin, eingekehrt.

Stéphanie von Monaco wird 50. Bild: dpa

Sie war Model, Popstar, Designerin und mit Palast-Angestellten und Zirkus-Künstlern liiert oder verheiratet: Jahrzehntelang beschäftigte Stéphanie von Monaco die Klatschpresse. Heute ist die Prinzessin Präsidentin des Zirkusfestivals von Monte-Carlo und Schirmherrin der Aids-Hilfe-Vereinigung Fight Aids Monaco. An diesem Sonntag (1.2.2015) wird die Prinzessin 50 Jahre alt.

News zu den europäischen Royals gibt es hier!

Stéphanie von Monaco: 50 Jahre voller Höhen und Tiefen

Stéphanie wohnt nicht auf dem Felsen, auf dem sich der Palast der Grimaldis, die Residenz der monegassischen Fürsten, über dem Mittelmeer erhebt. Bereits vor Jahren ist sie in das Stadtviertel Fontvieille gezogen, in eines der mehrstöckigen, neoklassizistischen Gebäude. Als sie mit Franco Knie liiert war, dem Chef des berühmten Schweizer Zirkus', lebte sie im schweizerischen Rapperswil zeitweise in einem Wohnwagen.

Lesen Sie auch: Die Grimaldis - eine schrecklich royale Familie!

Nach den Drogen plötzlich Prinzessin
Was Kate, Diana und Co. vorher taten
zurück Weiter

1 von 11

Die Pop-Prinzessin in den Charts: "Irresistible" erobert die 80er

Sie hat schon immer ihr eigenes Leben gelebt - radikal und ohne Rücksicht auf die Etikette. Sieentwarf Bademoden, eröffnete eine Boutique in Monaco - und sang Pop-Songs. Mit Erfolg.

Ihre erste Platte Mitte der 80er Jahre mit dem Titel "Ouragan" (englisch: "Irresistible") schaffte es diversen Ländern in die Hitparaden. Auch ihre Single-Auskopplung "One Love To Give" stürmte die Charts. Doch als neuer Stern am Musikhimmel strahlte die Pop-Prinzessin nur kurze Zeit. Ein zweites Album "Stéphanie" erwies sich 1991 als Flop.

Stéphanie von Monaco in der ZDF-Show "Wetten, dass ...?" am 13. April 1991. Bild: dpa

Todesdrama beim Zirkusfestival von Monte-Carlo - die ganze Geschichte hier.

Affären und gescheiterte Ehe: Das unstete Liebesleben der Stéphanie

Standesgrenzen überschritt Stéphanie auch mit ihren Beziehungen. Statt andere Adlige und reiche Männer zu lieben, schenkte sie ihr Herz Leibwächtern oder Zirkuskünstlern. Von Daniel Ducruet, den sie 1995 nach der Geburt ihrer beiden Kinder Louis (22) und Pauline (20) heiratete, ließ sie sich nur ein Jahr später scheiden. Sie verzieh ihm seinen Flirt mit einer belgischen Stripperin nicht.

Aus der Beziehung zu dem Bodyguard Jean-Raymond Gottlieb ging ihre zweite Tochter, Camille (16), hervor. Doch auch das Verhältniszu Gottlieb ging in die Brüche. Die heimliche Hochzeit im September 2003 mit dem fast zehn Jahre jüngeren Zirkuskünstler Adans Lopez Peres war erneut gefundenes Fressen für die Boulevardpresse - ebenso die Scheidung 14 Monate später.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser