Eklat am Bonner Flughafen: «Fuck off!» Grönemeyer schlägt Fotografen

Herbert Grönemeyer hat am Flughafen Köln-Bonn sichtlich die Fassung verloren. Ein Video zeigt, wie er laut «Fuck off!» geschrien und auf einen Fotografen losging.

Sänger Herbert Grönemeyer kommt am 18.11.2014 in Berlin zur Vorstellung seines neuen Albums Dauernd Jetzt. Bild: dpa

Das Deutschlands bekanntester Sänger auch nur ein Mensch ist, bewies Herbert Grönemeyer nun bei einem Ausraster am Bonner Flughafen. Scheinbar hatte der 58-Jährige keine Lust auf einen kurzen Schnappschuss und ging auf einen Fotografen los.

Interessante Neuigkeiten aus der Welt der Promis lesen Sie auch hier.

Fuck off! Herbert Grönemeyer pöbelt Fotografen an

In einem Video des Online-Portals Vip.de zeigt sich der Sänger von seiner rabiaten Seite. «Fuck off! Fuck off, hab ich gesagt!» schreit Grönemeyer von Weitem und läuft auf den Fotografen zu. Das Bild verwackelt. Es sieht so aus, als habe Grönemeyer der Kamera einen heftigen Schlag verpasst.

FOTOS: Herbert Grönemeyer Bochum, ich komm' aus dir!

Anklage wegen Körperverletzung gegen Herbert Grönemeyer?

«Ich bin privat hier, du Affe!» blafft der Sänger den Fotografen an. So berichtet es das Portal Vip.de. Aber warum diese öffentliche Szene? Die sind wir von Herrn Grönemeyer doch gar nicht gewöhnt! Doch es kommt noch schlimmer: Der 58-jährige Sänger läuft neben dem Fotografen her und holt mit seiner Tasche aus. Laut Bild-Informationen will nun der betroffene Fotografen gegen den Sänger Anzeige wegen Körperverletzung erstatten.

Eine Mögliche Erklärung für den Ausraster könnte sein, dass Herbert Grönemeyer mit seiner neuen Freundin unterwegs war, die er aus der Öffentlichkeit heraushalten will. Dennoch keine Entschuldigung für solch ein rüdes Verhalten.

VIDEO: Herbert Grönemeyer präsentiert neues Album

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/news.de

16 Kommentare
  • Bavarian

    24.12.2014 20:54

    Klimbim+Kretzt@ Was seit denn Ihr für assoziale.Raus aus der Kneipe und draufschlagen, was? Naja,aus der Clique des Hannover Brunsdeppen.

    Kommentar melden
  • hpklimbim

    23.12.2014 14:09

    Berühmtheit hat ihren Preis. Ob sich allerdings der völlige Verlust der Privatsphäre damit auch rechtferttigen lässt, darf zu Recht bezweifelt werden. Hier rufen wieder mal ein paar Moralapostel nach Gerechtigkeit, von der sie vermutlich selbst kaum wissen, was und wie genau die sein soll. Warum es allerdings so lange dauert, bis der Staat bei der Würdigung der Privatsphäre von kleinen Kindern am FKK-Strand bis zum Bikini-Oberteil von Frau Wulff und Anderem braucht, wissen wohl auch wieder nur die Spanner. Wer den Wunsch nach Respektierung der Privatsphäre nicht hören will, muss halt fühlen!

    Kommentar melden
  • paul kretzt

    23.12.2014 08:54

    so muss das sein wer nicht auf die bitte ordentlich reagiert dem muss man es halt anders zu verstehen geben

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser