Justin Bieber: Wird Justin Bieber jetzt Missionar?

Justin Bieber hat offenbar eine neue Mission im Leben: Der Sänger hat sich in Kalifornien zurückgezogen, um sich mit dem Wort Gottes zu beschäftigen. Es gibt Anzeichen, dass er selbst die Frohe Botschaft verbreiten will.

Seinen Glauben zeigt Justin Bieber auch durch sein Kreuz-Tattoo auf der Brust

Bild: instagram.com/justinbieber/spot on news

Party-Exzesse, Eierwürfe, Gerichtsverfahren: Popstar Justin Bieber (20, "All That Matters") sorgte in diesem Jahr vornehmlich für negative Schlagzeilen. Nun versucht der Sänger offenbar, seinem Leben eine neue Richtung zu geben: Bieber habe sich zusammen mit einem Priester zum Bibelstudium auf die Rancho Mirage bei Palm Springs zurückgezogen, berichtet das Klatschportal "TMZ". Dort habe er sich für zwei Wochen von seinen Freunden, Alkohol und Drogen abgeschottet, um sich mit dem Wort Gottes zu beschäftigen.

Paparazzi lichteten Bieber mit dem Buch "Occupy All Streets" ab, einer Anweisung für Missionare der Hillsong-Kirche von Pastor Carl Lentz. Von diesem hatte sich der Popsänger im Sommer in New York taufen lassen. Ob Bieber nun tatsächlich als Missionar aktiv werden will, ist unklar. Seine Fans müssen jedenfalls eher keine Angst haben, dass er mit dem Singen aufhört: Die Hillsong-Kirche setzt bei der Verbreitung von Gottes Botschaft stark auf Musik. Ein bekanntes Mitglied ist die britische Popsängerin Natasha Bedingfield (32), die auch für die Kirche Songs schreibt.

Sehen Sie auf MyVideo den Clip zu "Confident" von Justin Bieber

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser