Unfreiwilliges Bekenntnis: Rapper Bushido macht Werbung für Schwule

Rapper Bushido ist in der Vergangenheit mehrfach wegen seines schwulenfeindlichen Verhaltens aufgefallen. Sogar angeklagt wurde er, weil er Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit beleidigte. Ein Plakat sorgt jetzt für Aufsehen. Hat er seine Meinung geändert?

Bushido macht unfreiwillig Werbung für Schwule. Bild: Paul Zinken/dpa

Die Songtexte von Bushido gelten nun wirklich nicht als leichte Kost. Und Schwule haben es erst recht nicht einfach mit dem Rapper - Anfeindungen, Klischees und öffentliche Attacken seitens des Musikers sind keine Seltenheit. Grund genug, dass eine Künstlerin dem Rapper einmal auf den Zahn fühlt. Mit einer urkomischen Aktion hat sie Bushido ordentlich die Meinung gegeigt - auf ihre ganz spezielle Weise.

Interessante News aus der Promi-Welt finden Sie auch hier.

Mit diesem Plakat macht Künstlerin «Barbara.» Bushido zum Schwulenfreund. Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Barbara M.)

Bushido wirbt unfreiwillig für Schwule: Künsterlin gestaltet Tour-Plakat neu

Ein aktuelles Plakat seiner Tour verwandelte Künstlerin «Barbara.» kurzerhand in ein Aushängeschild für die Gleichheit und Tolerierung von Homosexuellen. Statt auf die «Bushidos Sonny Black Tour 2014» lädt das Plakat hier munter auf die «Schwul ist cool Tour 2015» am Christopher Street Day ein. Die Wange des Rappers ziert ein leuchtender Regenbogen. Und wo soll das Konzert stattfinden? Natürlich in Köln!

FOTOS: Homosexualität im Tierreich Die 10 schwulsten Tiere der Welt
zurück Weiter Im Zoo in Bremerhaven haben sich diese beiden männlichen Pinguine lieben gelernt - dank Mangel an weiblichen Artgenossen. Ein Versuch, die vom Aussterben bedrohten Pinguine zur Paarung zu bewegen, lief leider schief. (Foto) Foto: Ingo Wagner/dpa Kamera

Krieg der Rüpelrapper! Warum Kay One seinem ehemaligen Freund mit Friedhof droht, erfahren Sie hier.

Diese schöne Montage verbreitete Künstlerin «Barbara.», die das Plakat via Facebook in Umlauf brachte. Sie hatte auf ihrer Facebook-Seite schon mit ähnlichen Aktionen für Aufsehen gesorgt.

Ob der Rapper sich über die illustre Einladung zum Christopher Street Day ... sorry zur «Schwul ist cool Tour 2015» freut? Wahrscheinlich eher nicht. Aber bei der Wortgewandtheit des Musikers dürfen wir uns wohl bald auf ein interessantes Statement freuen.

FOTOS: Schwule und Lesben Diese Sportler haben sich geoutet

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

VIDEO: Bushido provoziert Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit

ife/zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser