Amanda Bynes: Amanda Bynes: Medienschelte und neue Studienpläne

Hollywood-Sternchen Amanda Bynes hat ihren Twitter-Account reaktiviert. Dieses Mal pöbelt sie allerdings nicht gegen andere Promis: Bynes attackiert die Klatschpresse - und verkündet überraschende Zukunftspläne.

Wettert gegen die Klatschpresse: Amanda Bynes

Bild: instagram.com/rlamandabynes/spot on news

Festnahme, Drogen-Rückfall, Verlobungs-Gerüchte: Skandalnudel Amanda Bynes (28, "Lügen haben kurze Beine") sorgt zurzeit wieder für Schlagzeilen. Doch jetzt holt sie zum Rundumschlag gegen die Boulevard-Presse aus. "Glaubt nichts von dem, was die Klatschblätter über mich sagen", schreibt Bynes auf Twitter. "Die hassen mich aus irgendeinem komischen Grund und beleidigen mich jeden Tag." In einem weiteren Tweet legt sie etwas kryptisch nach: "Behandle andere, wie du behandelt werden willst. Die Wahrheit wird dich befreien."

Vielleicht am überraschendsten sind die Zukunftspläne der ehemaligen Schauspielerin: "Ich wechsle von der FIDM zur Universität von New York oder Columbia, um Psychologie zu studieren", verkündet Bynes. "Ihr werdet mich also in New York treffen können, wenn ihr dort lebt, aber ich hasse Stalker!" Dabei hieß es zuletzt, Bynes sei von der Mode-Akademie FIDM geflogen, weil sie bekifft zum Unterricht erschienen war. Oder war das auch nur eine Lüge der Klatschpresse?

Die Komödie "She's the Man - Voll mein Typ!" mit Amanda Bynes und 13.000 andere Filme gibt es bei Amazon Prime Instant Video. Gleich hier zum 30 Tage-Test anmelden - gratis!

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser