Feuchte Konkurrenz für Helene Fischer: Miss Wet T-Shirt: Andrea Berg macht sich nass!

Beim ihrem Heimspiel in Aspach 2014 heizte Andrea Berg ihren Fans mit einer sexy Regenshow ein. Bei tropischen Temperaturen und im glitzernden Minikleid nahm die Schlagersängerin auf der Bühne eine Dusche - und macht Helene Fischer damit heiße Konkurrenz.

Was Helene Fischer kann, kann Andrea Berg schon lange. Bei einem Open-Air-Konzert in Aspach geizte die Schlagersängerin nicht mit ihren Reizen und heizte den Fans bei ohnehin tropischen Temperaturen im goldenen Glitzer-Minikleid ein. Doch damit noch nicht genug!

Abkühlung für Andrea Berg: Schlagerdiva posiert im Regen

Zwischendurch wurde es Andrea Berg offenbar selbst etwas zu heiß. Deshalb verschaffte sich die Grande Dame des Schlagers auf der Bühne eine Abkühlung und ließ eine Regendusche auf sich niederprasseln, bis sie komplett nass vor ihrem Publikum stand. Besonders den männlichen Konzertbesuchern dürfte diese Wet-T-Shirt-Einlage gefallen haben.

Andrea Berg zeigt, was sie hat: Ihr Tanga-Blitzer auf einem Berliner Konzert - hier!

Heimspiel in Aspach 2014: Berg mit Bobo und Ötzi auf der Bühne

Auch sonst bekamen Fans einiges geboten: Beim Heimspiel von Andrea Berg in Aspach standen neben der Schlagerdiva auch Kollegen wie DJ Bobo, DJ Ötzi und Semino Rossi auf der Bühne. Den heißesten Auftritt legte aber definitiv die Berg selbst mit ihrem Regentanz hin. Die 48-Jährige hat damit einmal mehr bewiesen, dass sie sich in Sachen Sexappeal nicht hinter jüngerer Konkurrenz verstecken muss.

FOTOS: Andrea Berg Von der Krankenschwester zur Schlager-Königin

Helene Fischer: Gerne sexy, aber keine Nacktfotos

Auch Helene Fischer zeigt immer wieder gern, dass Schlager längst nicht mehr altbacken ist, sondern auch sexy und verführerisch sein kann. Zuletzt bezirte sie Fans und Kollegen bei der Starnacht am Wörthersee mit ihrer sehenswerten Rückansicht. Auf der WM-Party 2014 am Brandenburger Tor zeigte sie ihren durchtrainierten Bauch.

Für Nacktfotos steht die wohl heißeste Schlagersängerin Deutschlands laut eigenen Aussagen aber nicht zur Verfügung. «Ich bin gerne sexy, aber ich möchte mir einen gewissen Zauber bewahren. Alles andere würde zu weit gehen», sagte Helene Fischer der Bild.

FOTOS: Helene Fischer wird 30 Vom Mauerblümchen zum Sexsymbol
zurück Weiter Helene Fischer (Foto) Foto: Schlagernacht am Wörthersee Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/loc/news.de

3 Kommentare
  • Hajo.Scheel

    27.07.2014 11:50

    Berg kopiert mehr als stümperhaft die Bühnenshow von fFscher..weil sie optich, akustisch und choreografisch nicht an das Original herankommt. Bühnenelemente werden von Fischer auf plumpe Art imitiert (Tanzeinlagen,Bühnenbild.Solo-Musiker, Reden zum Publikum und Feuererk). Alles in aAlem ideenlos, planlos.Berg hat weniger Talent und Fitness, muss noch viel lernen oder noch mehr üben.Fischer hat eindeutig mehr Talente und ist professioneller.

    Kommentar melden
  • yvonne

    25.07.2014 18:28

    Wen mögen Sie mehr: Andrea Ber.

    Kommentar melden
  • erasmus

    23.07.2014 14:39

    Andrea Berg kann der H. Fischer das Wasser nicht reichen. Weder stimmlich noch was Jugendlichkeit angeht. Sportlich ist H. Ficher ohnehin ein besonderes Talent. Klar, dass die alternde A. Berg nun versucht, sich irgendwie sexy zu geben. Schaut man aber mal näher hin, ist nicht zu übersehen wer von beiden die wohl attraktivere ist. Die Berg sollte sich etwas zurückhalten, sonst wird es peinlich.

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser