Frank Buschmann: Fußball-WM am Zuckerhut: So erleben die Stars das Spektakel

In etwas über einer Woche beginnt endlich die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Dem Sportevent des Jahres fiebert aber nicht nur Otto Normalverbraucher entgegen, auch die Stars sehnen den Anpfiff am 12.

Bei Italiener Giovanni und seiner brasilianischen Frau Jana Ina könnte der Haussegen nach der WM schief hängen

Bild: imago stock&people/spot on news

Am 12. Juni startet mit dem Eröffnungsspiel von Gastgeber Brasilien gegen die Elf aus Kroatien die Fußball-Weltmeisterschaft der Herren. Die Einwohner des fußballfanatischen Landes und alle Anreisenden können sich dabei auf eine echte Jubiläumsausgabe des Turnieres freuen: Zum nunmehr zwanzigsten Mal messen sich die besten Kicker der Welt bei dem einmonatigen Sportevent. Während einige Stars wie Fernanda Brandao (31, "Ginga") beruflich zugegen sein werden, um live von der WM zu berichten, ziehen es andere vor, das Fußball-Highlight des Jahres vom heimischen Sofa aus zu betrachten. Eines haben sie aber alle gemein, wie sie der Nachrichtenagentur spot on news verrieten: Die unbändige Vorfreude und die Hoffnung, dass das deutsche Team endlich wieder den Pokal nach Hause holt.

Erotikmodel Micaela Schäfer (30) etwa ist sich sicher, dass Deutschland Weltmeister wird: "Eine WM oder EM lasse ich mir nicht entgehen und da fiebere ich auch mit. Und ich bin überzeugt, dass Deutschland Weltmeister wird." Ein wenig skeptischer gibt sich da Reiner "Calli" Calmund (65, "Fußballbekloppt"). Der Ex-Manager von Bayer Leverkusen glaubt, dass die Chancen bei ungefähr 20 Prozent liegen und begründet: "Neben Brasilien und Spanien gehören wir zwar zu den drei Top-Favoriten, aber bei Weltmeisterschaften warten in der Regel immer noch Überraschungsgegner auf, die man vorher nicht auf dem Schirm hatte. Ich empfehle auf jeden Fall, den Ball flach zu halten, denn es wird ein langer Weg bis ins Finale."

Alles über die Fußball-WM von 1930 bis heute können Sie in diesem Buch nachlesen

Man möchte meinen, dass im Hause von Giovanni (36) und Jana Ina Zarrella (37) während der WM dicke Luft herrscht - schließlich ist er gebürtiger Italiener, sie stammt aus Brasilien. Doch auf die Frage, ob er Italien, Brasilien oder Deutschland die Daumen drücke, gibt sich der während der WM als Sport1-Experte tätige Giovanni diplomatisch: "Ehrlich? Genau diesen drei Ländern. Von der Gewichtung würde ich sagen Italia 50 Prozent, 25 Prozent Germania, 25 Prozent Brasil. Eine Partie Deutschland gegen Brasilien wäre für Ehefrau Jana Ina dagegen "wirklich hart. Aber ich bin in Brasilien geboren und mein Herz schlägt ein bisschen mehr für Brasilien. Ich würde demnach eher das brasilianische als das deutsche Trikot anziehen. Bei allen anderen Gegnern drücke ich aber selbstverständlich dem deutschen Team die Daumen!"

VIDEO:
Video: spot on news

So ähnlich sieht es auch ihre Landsmännin Fernanda Brandao. Die ehemalige Sängerin der Hot Banditoz wird als Expertin für das Erste live vom Zuckerhut berichten. Einem möglichen Duell ihrer beiden Heimatländer Deutschland und Brasilien sieht sie mit gemischten Gefühlen entgegen: "Ich freue mich für beide Mannschaften. Ich werde mich bei jedem Tor genauso freuen, wie ich auch traurig sein werde - innerlich zerrissen. Aber egal, wie es ausgeht, ein Auge weint und das andere lacht. Ich habe aber auch gesagt: Wenn Brasilien nicht gewinnt, muss Deutschland Weltmeister werden! Es ist die einzige Mannschaft, bei der ich entspannt akzeptieren kann, dass sie Brasilien aus dem Turnier gekickt haben."

Kommentator Frank Buschmann (49, "Am Ende kackt die Ente") hingegen wird die WM ganz bewusst von zu Hause aus verfolgen, mit seiner "Familie und Freunden vor dem TV im Garten, ein Bier in der einen Hand, Gegrilltes in der anderen, dazu über Fußball fachsimpeln. Das ist die perfekte WM für mich. Angebote in Brasilien etwas zu machen, gab es genug. Aber dort den Grüß-Gott-Onkel zu spielen für eine Firma, darauf habe ich keine Lust." Vergleichbare Pläne hat auch Sänger Rea Garvey (41). Er erlebt die Weltmeisterschaft "so wie jeder andere auch: Grillen und Bier trinken. Ich habe mir jetzt endlich einen Beamer zugelegt, denn nur so kann man das auch schauen. Aber wenn es um Fußball geht, ist es fast auch manchmal besser, allein zu sein und sich das Spiel in Ruhe anzuschauen. Und auch wenn die Iren nicht dabei sind, sind wir doch die besten Supporter der Welt. Ich meine, wenn man selber schon nicht mehr im Rennen ist, sucht man das beste Pferd im Stall aus."

Das beste Pferd im Stall der deutschen Nationalmannschaft ist laut Musiker Mateo Jaschik (35, "Unperfekt") Thomas Müller. Der sei etwas besonderes, "weil er so unberechenbar und unkonventionell spielt, auf der anderen Seite aber auch Philipp Lahm, weil er so konstant ist. Ich bin auch ein Fan von Klose, obwohl er mittlerweile schon ein Methusalem unter den Spielern ist. Aber er ist immer noch fit wie ein 16-Jähriger. Außerdem könnte er der beste Torschütze aller Zeiten werden. Das würde mich freuen."

VIDEO:
Video: spot on news

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser