Das Kriegsbeil ist begraben: Comeback von Modern Talking?

Dieter Bohlen und Thomas Anders haben zusammen als Modern Talking ihre größten Erfolge gefeiert. Vor allem durch Streitereien und Gezanke dominierte das Duo zuletzt die Schlagzeilen. Jetzt haben sich die beiden wieder vertragen. Gibt es nun das Comeback?

Pop-Titan Dieter Bohlen (60, Deutschland sucht den Superstar) und sein ehemaliger Modern-Talking-Partner Thomas Anders (51, Two) haben sich nach den ewigen Streitereien offenbar wieder versöhnt. Bis zur endgültigen Trennung im Jahre 2003 hatte das Pop-Duo über 120 Millionen Platten verkauft.

Dieter Bohlen: Lästerattacke auf Thomas Anders

Neben den unfassbar vielen Hits hat das Duo seit den 1980er Jahren vor allem mit Zank und gegenseitiger Hetze Schlagzeilen gemacht. Dieter Bohlen lästerte in seiner Biographie Nichts als die Wahrheit ausschweifend über den ehemaligen Gesangspartner: Dieser könne lediglich ein paar Töne halten, erkläre er in seinem Buch.

Am Sonntag verkündete Thomas Anders jedoch im ZDF-Fernsehgarten bei Andrea Kiewel: «Das Kriegsbeil ist begraben.» Diese Nachricht kam für viele überraschend. Denn nach einer Versöhnung sah es in den letzten Wochen eher nicht aus. Dieter Bohlen zog in der letzten DSDS-Staffel immer wieder über Thomas Anders und seinen Gesang her.

Lesen Sie hier noch einmal die spannenden Ereignisse der ZDF-Fernsehgartenshow am Sonntag.

Thomas Anders: «Wir können uns wieder in die Augen schauen»

Im ZDF-Fernsehgarten redet Anders jetzt Klartext: Er wolle nichts beschönigen. Dass Bohlen und er ein angespanntes Verhältnis haben, ist kein Geheimnis. «Die Chemie ist bei uns immer im Ungleichgewicht. Aber ich kann sagen: Dieter und ich haben uns vor ein paar Wochen getroffen. Es ist viel Zeit ins Land gegangen. Wir sind erwachsene Menschen und wir können uns wieder in die Augen schauen.»

Das ultimative Best of-Album von Modern Talking finden Sie hier!

Beste Freunde waren die beiden Popstars eigentlich nie: Seit ihren musikalischen Anfängen Mitte der achtziger Jahre waren bei Bohlen und Anders regelmäßig die Fetzen geflogen. 1987 kam es zur ersten Trennung. Grund dafür war, dass sich Anders' damalige Freundin ständig in die Angelegenheiten der Band einmischte, wie die Bild berichtet. Nora und Bohlen waren sich während der gemeinsamen Zeit nie wirklich grün.

Elf Jahre später versöhnte sich das Duo wieder. Die beiden Sänger traten wieder gemeinsam auf und produzierten neue Songs. Doch auch die wiederbelebte Partnerschaft hielt nur fünf Jahre. In seinem Buch zog Bohlen über Anders her. Letzterer verklagte den Pop-Titan 2004 und bekam recht. Umso mehr überrascht die angebliche Versöhnung des Duos.

Modern Talking vor Comeback?

Pläne für ein Comeback gibt es offenbar noch nicht, wie Thomas Anders im Fernsehgarten berichtete, allerdings sind die Gerüchte um eine Reunion nicht unbegründet. «Es ist nichts in der Pipeline. Schauen wir mal», sagte Anders im Fernsehgarten.

Ein klares Dementi hört sich anders an. Zeit genug hätten sowohl der Poptitan als auch Anders. Schließlich hat sich Dieter Bohlen in der akuellen DSDS-Staffel etwas zurückgezogen und das aktuelle Album der Gewinnerin Aneta Sablic diesmal nicht produziert.

FOTOS: Thomas Anders Sein Leben mit und ohne Dieter Bohlen

Modern-Talking-Hits immernoch beliebt

Auch Thomas Anders könnte einen neuen Karriere-Kick gebrauchen. Sein Solo-Projekt mit Uwe Fahrenkrog Petersen unter dem Namen Anders/Frahrenkrog verlief nicht so erfolgreich wie gehofft.

Und schließlich hat Anders die alten Hits von Modern Talking immer noch drauf. Bei den Olympischen Spielen in Russland gab er die größten Hits von Modern Talking alleine noch einmal zum Besten. Vielleicht singen Bohlen und Anders die alten Hits demnächst wieder gemeinsam.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ife/iwi/news.de/spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • annika

    02.06.2014 13:09

    Das ist prima ! Wurde ja auch Zeit....zwei Männer die unterschiedlicher nicht sein können und dennoch viel gemeinsam haben. Nun sollte ein Alter erreicht sien, wo beide geerdet sind, wissen wo sie hingehören; und wo sie mit weiser Vorrassicht ankommen können, auch wenn sie sich nicht täglich begegnen. Leute denkt nach...und lernt zu verzeihen...vergesst euer Geld...schaut auf das Wesentliche !!! Und begegnet euch mit dem nötigen Respekt...ich wünsche "beiden" alles Gute !

    Kommentar melden
  • gero

    27.05.2014 10:57

    Nun, die beiden waren immer eine tolle Truppe. Warum also nicht. Nur ------- vertragen werden die sich nie!

    Kommentar melden
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser